Erstellt am 07. Februar 2018, 05:22

von Doris Fischer

Gefährlicher S31-Abschnitt soll entschärft werden. Gefährliche Strecke zwischen Mattersburg und Weppersdorf soll entschärft werden. Baustart ist im September 2018.

Bald schon Baustelle. Im Frühjahr fahren auf der S31 beim Knoten Mattersburg die ersten Baumaschinen auf – Vorbereitungsarbeiten müssen getätigt werden.  |  BVZ, Vogler

2018 wird das Großprojekt auf der S31 gestartet. Bereits im Frühjahr sollen beim Knoten Mattersburg die ersten Baumaschinen auffahren. Die Vorarbeiten für den Ausbau der S31 starten.

Baubeginn für September geplant

Die S31 bekommt von Mattersburg bis Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) eine Mittelleitschiene und die einzelnen Fahrstreifen werden verbreitert. „Baubeginn ist im September. Das heißt, es laufen gerade erst die finalen Abstimmungen“, ist vonseiten der Asfinag zu erfahren. Die Gesamtkosten des Großprojektes belaufen sich auf 126,2 Millionen Euro – inklusive Ausbau der Talübergänge bei Sieggraben. Die Bauarbeiten entlang der 23 Kilometer langen Strecke sollen voraussichtlich drei Jahre dauern.

Laut Asfinag wird mit einer Fertigstellung Ende 2021 gerechnet. Grund für den Sicherheitsausbau: Die Strecke ist gefährlich, aber es wird mit Verkehrswachstum gerechnet.

Weiters wird noch heuer die Brückensanierung zwischen Forchtenstein und Sieggraben abgeschlossen sein.