"Knoten Mattersburg": Start für Großbaustelle . Beeinträchtigungen auf den Schnellstraßen S31 und S4: Alle acht Auf- und Abfahrten werden ab Montag saniert.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 18. April 2018 (05:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schnellstraßen-Knoten Mattersburg. Die Baustelle startet am 23. April und soll Ende September abgeschlossen werden.
BH Mattersburg

Ab kommendem Montag wird der Schnellstraßen-Knoten bei Mattersburg gleich für mehrere Monate zur Großbaustelle. Bis September saniert die ASFINAG alle acht Auf- und Abfahrten im Bereich der S31 und S4 sowie einen Kilometer der Hauptfahrbahn der S31. Mit Verkehrsbehinderungen ist in jedem Fall zu rechnen.

Zwar sollen die Beeinträchtigungen „so kurz und schonend wie möglich gehalten werden“, wie betont wird – die Bezirkshauptmannschaft weist aber darauf hin, dass geplante Rampensperren und etwaige Umleitungen die Autofahrer auf die Probe stellen könnten.

Drei Großprojekte entlang der S31

Seitens der ASFINAG will man zumindest bis Juni „immer eine Fahrspur offen halten“, von Juni bis August ist von Oberpullendorf kommend in Fahrtrichtung Wiener Neustadt jedoch eine Sperre zu erwarten. Dann soll der Verkehr über eine Betriebsumkehr umgeleitet werden.

Das Großprojekt, das im Rahmen des Bauprogrammes von Landesrat Hans Peter Doskozil (SPÖ) präsentiert wurde ist nur eines von drei entlang der S31: Die Sanierung der vier Talübergänge zwischen Forchtenstein und Sieggraben wurde bereits fortgesetzt; mit dem Sicherheitsausbau zwischen Mattersburg und Weppersdorf wird es ab September zu Beeinträchtigungen im täglichen Pendlerverkehr kommen.

Seitens des Landes und der ASFINAG betont man die Notwendigkeit der Maßnahmen und hofft auf das Verständnis der Autofahrer. Groß geschrieben werde auch der Umwelt- und Wasserschutzbau, heißt es: Rund 45 Millionen Euro werden hier im ganzen Land investiert.