Neuer Obmann beim Tourismusverband. Andreas Wirth folgt auf Alfred Bandat, dessen Stellverreterin Elisabeth Habeler, Geschäftsführerin ist Annemarie Schreiner.

Von Richard Vogler, Christian Artner und Doris Fischer. Erstellt am 30. Oktober 2019 (07:02)
Frischer Wind. Neuer Obmann ist Andreas Wirth, dessen Stellvertreterin Elisabeth Habeler. Die Geschäfte führt nun Annemarie Schreiner.
BVZ

Im Mai legte Alfred Bandat, Obmann des Tourismusverbandes Region Rosalia-Neufelder See, sein Amt zurück. Vergangene Woche folgte die Generalversammlung und der bisherige Obmannstellvertreter Andreas Wirth, Unternehmer aus Steinbrunn, ist neuer Obmann.

Für die Zukunft des Tourismusverbandes hat er sich einiges vorgenommen. „Zuerst möchte ich die Region einmal ausloten und dann schauen, wohin die Reise geht“, betont Neo-Obmann Andreas Wirth. Gleichzeitig macht sich Wirth Gedanken, was der Verband bewerben möchte. So kann er sich vorstellen, Selbstvermarkter, Greißlereien, aber auch das Sportzentrum VIVA in Steinbrunn zu bewerben.

Obmannstellvertreterin ist die Neudörflerin Elisabeth Habeler. Sie führt das Tennis- und Freizeitzentrum Neudörfl. „Seit sich der Verband Anfang 2017 neu gegründet hat, bin ich Teil des Vorstandes. Bisher war ich ‚einfaches‘ Mitglied des Vorstandes und hab versucht durch mein Know-How und Erfahrungen die Tätigkeiten des Verbandes zu unterstützen“, berichtet Habeler.

Wie sie dazu kam, sich im Tourismusverband einzubringen? „Wir sind durch unser Tennis- und Freizeitzentrum auch touristisch tätig. Was viele nicht wissen – wir haben ein kleines Hotel bzw. eine kleine Pension bei uns im Center, wo wir sieben Zimmer vermieten. Es kommen viele Gäste aus Österreich und Deutschland, die Tenniscamps bei uns spielen, Radtouren machen oder Wandern gehen.“

„Wenn man eine Funktion annimmt, überlegt man sich natürlich, wie man etwas verbessern und gestalten kann"

Auf zukünftige Projekte, Pläne angesprochen, hält sie fest: „Wenn man eine Funktion annimmt, überlegt man sich natürlich, wie man etwas verbessern und gestalten kann. Das schafft man aber nur gemeinsam. Und genau dort liegt unser Fokus – auf dem ‚Miteinander‘“. Bislang war Erika Puchegger Geschäftsführerin – auch diese Funktion wurde neu besetzt: Für die Finanzen zeichnet nun Annemarie Schreiner verantwortlich, die bis zur Wahl dem Vorstand angehörte. „Wir werden die Ziele gemeinsam mit den Gemeinden erarbeiten, am 13. November wird es eine Sitzung geben“, berichtet Schreiner, die Forchtensteinerin ist und das Heurigenlokal „Auszeit“ führt. Warum es zum Wechsel von Puchegger zu Schreiner gekommen ist? „Dies war eine Entscheidung des Vorstandes“, so Neo-Obmann Wirth.