NR-Wahl: ÖVP im Bezirk erstmals vor der SPÖ. Es ist ein historisches Ergebnis für die Volkspartei auch im Bezirk Mattersburg: Zum ersten Mal bei Wahlen in der Zweiten Republik holt die ÖVP mehr Stimmen als die SPÖ.

Von Richard Vogler. Erstellt am 30. September 2019 (12:53)
Weingartner-Foto
Symbolbild

Die ÖVP rangiert hier bei 35,6 Prozentpunkten, die SPÖ holte 31,7 Prozent. Bei den Wahlen 2017 lag die SPÖ noch bei 36,4 Prozent, die ÖVP bei 30. Der Trend bei den Freiheitlichen macht sich auch im Bezirk Mattersburg bemerkbar.

Holten die Freiheitlichen vor zwei Jahren noch 23,8 Prozent, gab gibt es dieses Mal ein Minus von 6,58 Prozentpunkten. Der zweite große Gewinner sind die Grünen. Im Bezirk Mattersburg verzeichnete man im Burgenland das größte Plus (6,38 Prozent), man liegt nun bei 8,3 Prozenten. Den besten Wert im gesamten Burgenland hatten die Grünen in Bad Sauerbrunn – dort hat man ein Plus von 12,87 Prozent.

Die ÖVP schaffte den höchsten Zugewinn in Forchtenstein (9,29 Prozent), gefolgt von Krensdorf (8,99 Prozent). Die SPÖ gewann einzig in Antau dazu (0,74 Prozent). Den höchsten Verlust fuhr die SPÖ in Bad Sauerbrunn ein (-8,14). In Baumgarten legte die FPÖ zu – 1,07 Prozent bedeuten den besten Wert aller burgenländischen Gemeinden und in Antau verlor man 12,4 Prozent.

So hat eure Gemeinde gewählt - hier findet ihr alle Gemeindeergebnisse!