ÖBB modernisiert Ticketautomaten. In Mattersburg hat die Umstellung der ÖBB Ticketautomaten auf die neue Benutzeroberfläche begonnen.

Von Julia Gabler. Erstellt am 11. Oktober 2017 (10:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ticketautomat Symbolbild ÖBB
Die neuen Ticketautomaten
ÖBB, Max Wegscheider

Mit dem 10. Oktober startete die Umstellung der ÖBB Ticketautomaten auf die neue Benutzeroberfläche nun auch im Burgenland. In Mattersburg wurde gestartet, die rund 20 burgenländischen Automaten werden nun Zug um Zug umgestellt.

Moderne Benutzeroberfläche für bessere Bedienbarkeit

Die neue Benutzeroberfläche ist modern gestaltet und soll die Bedienbarkeit durch hohe Kontraste und eine einfache Lesbarkeit erleichtern. Sie wurde gemeinsam mit Kunden entwickelt.

Zum Testen der neuen Benutzeroberfläche wurden Pilotautomaten in ganz Österreich aufgestellt. „In allen Bundesländern haben unsere Kundinnen und Kunden der neuen Oberfläche ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt“, zieht Michael Elsner, Leiter des Regionalmanagement Ost der ÖBB-Personenverkehr AG, nach knapp 2.000.000 verkauften Tickets ein positives Fazit.

Ticketverkaufsnetz wurde erweitert

Tickets sind von nun an für alle sieben österreichischen Verkehrsverbünde erhältlich, statt bisher nur zwei. Dadurch kann aus über 40.000 Stationen gewählt werden (vorher: 680 Haltestellen).

Außerdem wurde die Bedienlogik überall gleichgestellt. Egal ob man ein Ticket am Automat, per ÖBB-App oder online über die Webseite erwirbt, das Bedienmuster ist dasselbe. Um den Wechsel auf die neue Bedienoberfläche zu erleichtern, werden in den kommenden Monaten an allen großen Bahnhöfen ÖBB-Promoter zur Verfügung stehen, die den Reisenden bei ihrem Ticketkauf behilflich sind.

Seit Juni diesen Jahres läuft die Umstellung der rund 1.000 ÖBB Ticketautomaten in ganz Österreich. Begonnen wurde im Westen, das Burgenland ist die letzte Station, die die neue Benutzeroberfläche erhält.