Schatzkammer der Genüsse: Jeder Ort wird vorgestellt. Kulturvermittlerin Petra Werkovits und Peter Vukics bringen einen Band über den Bezirk heraus, der im November in der Bauermühle präsentiert wird.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 28. September 2019 (10:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7699077_mat39hopetra2sp.jpg
Viel Unterstützung. Peter Vukics und Petra Werkovits mit Bezirkshauptmann Werner Zechmeister.
BVZ

Seit drei Jahren arbeitet die Jennersdorfer Kulturvermittlerin und Autorin Petra Werkovits gemeinsam mit ihrem Kollegen Peter Vukics an einer Buchserie über die Bezirke des Burgenlandes. 2021, wenn das Land seinen 100. Geburtstag feiern wird, soll allen sieben Bezirken ein Buch gewidmet, jede einzelne Gemeinde des Burgenlandes durchreist und vorgestellt sein.

„Es handelt sich dabei um eine lebendige, humorvolle und vor allem menschliche Roadmovie-Erzählung, die uns durch jede einzelne Ortschaft des Burgenlandes führt und unsere persönlichen Eindrücke, Empfindungen, Gehörtes, Gesehenes und Gefühltes, Tradiertes ebenso wie wissenschaftlich Erwiesenes schildert“, so Werkovits.

„Es handelt sich dabei um eine lebendige, humorvolle und vor allem menschliche Roadmovie-Erzählung, die uns durch jede einzelne Ortschaft des Burgenlandes führt"

„Schatzkammer der Genüsse – Der Bezirk Mattersburg“ heißt der Band über den Bezirk Mattersburg, der am 28. November erscheinen und um 18.30 Uhr in der Bauermühle Mattersburg präsentiert wird. „Wir haben auch im Bezirk Mattersburg alle Gemeinden besucht, mit allen Bürgermeistern gesprochen sowie unsere Recherchen bei den Stammtischrunden in den Gasthäusern oder an sonstigen besonderen Orten fortgesetzt und dabei sehr viel erfahren und gesehen“, kann die Autorin schon vorab berichten.

Der lockere Sprachstil des Plaudertons erleichtert den Einstieg in die Erzählung, wobei auch auf Gespräche mit Einheimischen Bezug genommen wird. Durch das Erzählerduo wird sowohl aus weiblicher, wie auch aus männlicher Sicht beobachtet und beschrieben, auch steht der gebürtigen Burgenländerin Petra Werkovits mit Peter Vukics ein „Zuagroaster“ gegenüber.

„Aufgrund der ausführlichen Recherche gelingt es an manchen Stellen auch, selbst Einheimischen bisher unbekannte Informationen präsentieren zu können

In die Erzählung verpackt sind wichtige historische Ereignisse der Region ebenso wie Sagen und Bräuche sowie Besuche von besonderen Plätze. Essen und Trinken nehmen als Teil der Lebensqualität einen besonderen Platz ein. Dialektausdrücke ziehen sich wie ein roter Faden durch die Handlung. „Aufgrund der ausführlichen Recherche gelingt es an manchen Stellen auch, selbst Einheimischen bisher unbekannte Informationen präsentieren zu können“, weiß die Südburgenländerin.

Folgende Publikationen sind erschienen: www.kulturundkommunikation.at