Schwangere Frau als Serien-Diebin. Frau baute Vertrauen zu älteren Menschen auf, wurde jedoch auf frischer Tat geschnappt.

Von Richard Vogler. Erstellt am 14. August 2019 (04:30)
Im Bild unten jene Diebin, die von der Polizei bereits gefasst wurde. Im Bild oben ihre Komplizin.Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise unter059133 DW 103333.
BVZ

Einschleichdelikte kommen immer wieder vor, besonders dreist ging eine Serien-Diebin ans Werk: Die Schwangere trat mit einer Komplizin als hilfsbedürftig auf und griff zur Mitleidsmasche.

Im Bild links jene Diebin, die von der Polizei bereits gefasst wurde. Im Bild oben ihre Komplizin.Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise unter059133 DW 103333.
BVZ

Die Taten im Bezirk Mattersburg ereigneten sich von Mitte Mai bis Juli dieses Jahres. Vier Fälle sind bekannt, weitere – noch nicht gemeldete Verbrechen – werden vermutet. Die Taten wurden durch die beiden Frauen bevorzugt in Wohnhäusern mit älteren Bewohnern begangen. Die Frauen traten dabei als hilfsbedürftig auf: Eine Täterin ist erkennbar schwanger, beklagte Bauchweh und baute dadurch Vertrauen auf. Die andere betrat das Haus und stahl Bargeld.

Die schwangere Frau konnte bei der letzten Tat jedoch geschnappt werden: Eine Betroffene verständigte die Polizei, diese war rasch vor Ort und nahm die Täterin fest. Die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Personen, die Hinweise zur Ausforschung der Identität der unbekannten Täterin geben können und auch mögliche Opfer der beiden Frauen, die bis dato keine polizeiliche Anzeige gemacht haben, mögen sich bitte an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Burgenland unter der Telefonnummer 059133 DW 103333 wenden.

Die geschnappte Täterin ist rumänische Staatsangehörige, 160 Zentimeter groß mit zierlicher Figur und hat lange schwarze Haare. Die zweite Frau ist vermutlich rumänische Staatsangehörige, 25 bis 30 Jahre alt, zwischen 160 und 165 Zentimeter groß und besitzt normale Statur.