SPÖ konnte Vertrauen der Wähler gewinnen

SPÖ legte im Bezirk Mattersburg um 6,4 Prozent zu, auch die ÖVP gewann 4,09 Prozent. Grün mit minimalem Gewinn, FP mit hohem Verlust.

Erstellt am 29. Januar 2020 | 04:33
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7806681_mat05rv_wahl_spoe_spoebezirksbuero.jpg
Wahlergebnisse. Otmar Illedits, Thomas Hoffmann, Christian Illedits, Corinna Braunrath und Anna-Sophie Prünner vor dem PC im Bezirksbüro.
Foto: Millendorfer

Dem Landestrend folgend, ist auch der Bezirk Mattersburg stark rot gefärbt: Mit einem Zugewinn von 6,45 Prozent liegt die SPÖ bei 52,9 Prozentpunkten. „Ich bin mehr als zufrieden, dieser Zuwachs ist ein sensationelles Ergebnis. Lediglich der Bezirk Oberwart mit dem Landeshauptmann-Bonus liegt vor uns“, jubelt SPÖ-Bezirksvorsitzender und Spitzenkandidat Christian Illedits. „Wir hatten die besten Bezirkskandidaten mit den richtigen Themen, keiner ist stark unter die 500 Vorzugsstimmen gefallen, es gab viel Aktivität, alle sind gelaufen.“ Geht es nach Illedits, so ist „Glaubwürdigkeit und Vertrauen immens wichtig und wir haben das Vertrauen der Wähler gewonnen.“

Auch die Volkspartei konnte einen Zugewinn verbuchen, und zwar mit 4,09 Prozent den höchsten im Lande. „Mit einem Plus von über vier Prozent hat die Volkspartei im Bezirk Mattersburg prozentuell das größte Plus im Vergleich zu allen anderen Bezirksergebnissen der Volkspartei erreicht. „Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind bis zur letzten Minute für mehr Türkis gelaufen und haben gemeinsam dieses starke Plus erreicht. Ein Dankeschön an alle Wählerinnen und Wähler für das große Vertrauen in unsere Kandidaten“, erklärt Bezirksparteiobmann Christian Sagartz.

Anzeige

Die Freiheitlichen verzeichneten zwar nicht jenen Verlust wie auf Landesebene, ein Minus von 4,8 Prozent ist dennoch ein großer Rückschritt. Am Wahlsonntag verwies Landeshauptmannstellverteter Hans Tschürtz bereits kurz nach der Verkündung des Landeswahlergebnisses auf die negativen Auswirkungen der Skandale wie die Ibiza-Affäre. Sigi Zeltner von der Bezirks-Partei, zum Bezirksergebnis befragt, hält fest, dass „es natürlich etwas mehr sein hätte können. Im Bund ist viel passiert, das sich einfach auf allen Ebenen ausgewirkt hat.“

Die Grünen kommen auf ein leichtes Plus von 0,4 Prozent. „Natürlich hätte ich mir mehr erwartet und finde es schade, dass sich ein drittes Mandat nicht ausgegangen ist. Andererseits konnten wir bezirksweit um knapp ein halbes Prozent zulegen“, berichtet Bezirkssprecher Raphael Fink im Gespräch mit der BVZ.

Hier findet ihr alle Ergebnisse der burgenländischen Landtagswahl 2020 auf einen Klick