Verkehr: Disput um‘s Parken. In Walbersdorf ärgern sich Anrainer über parkende Autos, die die Sicht auf Kreuzung versperren.

Von Bettina Eder. Erstellt am 10. März 2017 (03:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schlechte Sicht. Immer wieder kommt es hier zu Problemen.
BVZ

In Walbersdorf an der Kreuzung Hauptstraße/Marzerstraße kommt es laut Anrainern immer wieder zu brenzligen Situationen und zuletzt auch zu einem Unfall. Der Grund: Autos parken am Gehsteig und versperren so die Sicht auf die Kreuzung. Eine Walbersdorferin ist besorgt: „Die Parksituation in der Hauptstraße und in der Marzer-straße führt für mich und meine Enkelkinder immer wieder zu Problemen, denn viele Autos parken auf dem Gehsteig direkt vor den Häusern. Wenn ich nun mein Enkelkind im Kinderwagen schiebe, muss ich mit ihm auf die Straße, um bei den Autos vorbei zu kommen.“

Besonderer Dorn im Auge ist einigen aber ein spezielles Auto eines Anrainers, das laut einem Walbersdorfer schon der Grund für einen Unfall gewesen sein soll. „Direkt an der Kreuzung steht immer wieder ein großes Auto, das einem die Sicht versperrt. Ich wollte am Unfalltag an der Kreuzung nach links, Richtung Mattersburg abbiegen und habe mich aufgrund der schlechten Aussicht langsam angetastet. Plötzlich kam ein Bus, der auch mich nicht gesehen hatte und wir kollidierten“, so der Unfalllenker.

Seitens der Polizei bestätigt man, dass es hier immer wieder zu Problemen kommt und das es immer wieder Anzeigen gegen die Autos gibt. Die Polizei verwies weiters auf die Zuständigkeit der Bezirkshauptmannschaft, wurde aber dennoch nach Anfrage der BVZ aktiv und sprach mit dem betreffenden Autobesitzer. „Das war mir nicht bewusst. Mir hat persönlich niemand gesagt, dass mein Auto dort stört. Die Polizei hat mich jetzt drauf aufmerksam gemacht. Jetzt stelle ich einfach mein kleineres Auto an diese Stelle. Da sieht man dann gut aus“, so der betreffende Autohalter.