Weiße Fahne für die Teilnehmer des Funk-Lehrgangs

Das lange Warten hatte am Samstag endlich ein Ende! Nach mehrmaliger coronabedingter Absage wurde der Lehrgang, unter der Verantwortung des Bezirksfeuerwehrkommandos Mattersburg, durchgeführt.

Unter verschärften COVID Maßnahmen (Teilnehmer mussten einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen), stellten sich insgesamt 24 Florianis aus den Feuerwehren -

Sigleß, Forchtenau, Wiesen, Stöttera, Pöttelsdorf, Antau, Hirm, Mattersburg, Pöttsching, Marz und Baumgarten den umfangreichen Ausbildungsthemen. In einem praktischen- und theoretischen Teil mussten Kenntnisse über die Bereiche – Alarmierungssysteme, Nutzung von Alarmierungsgeräten, das richtige führen von Funkgesprächen, sowie die wichtigsten Funkgesprächsarten nachgewiesen werden. Das Erlernte wurde mittels schriftlicher Erfolgskontrolle bestätigt.

Anzeige

Lehrgangsleiter BR Gernot Gruber attestierte den angehenden Funkern eine sehr disziplinierte Teilnahme und betonte in seiner Abschlussrede, dass die Kursteilnehmer nun über das nötige Rüstzeug verfügen, um bei ihren Wehren als Funker eingesetzt zu werden.

Sein Dank galt ebenfalls der Feuerwehr Mattersburg, für die Bereitstellung der nötigen Infrastruktur und der ausgezeichneten Lehrgangsbewirtung.

Für die Ausbildung zeichneten verantwortlich –

•            BR Gernot Gruber (Lehrgangsverantwortlicher)
•            HBI Andreas Giefing
•            OBI Roland Pfleger
•            BM Christina Schnedl•            LM Philipp Haider