U-Haft über Beschuldigten verhängt. Über einen 31-Jährigen, der am Montag in einer Pizzeria in Pitten (Bezirk Neunkirchen) einen um zwei Jahre älteren Mann erstochen haben soll, ist am Mittwoch die Untersuchungshaft verhängt worden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 22. Januar 2020 (12:06)
Der Tatort in Pitten
Philipp Grabner

Die Frist läuft vorerst bis zum 5. Februar, teilte ein Sprecher des Landesgerichts Wiener Neustadt auf APA-Anfrage mit. Die Staatsanwaltschaft stellte ein psychiatrisches Gutachten in Aussicht.

Eine Anordnung der Expertise "wird in Erwägung gezogen", sagte Behördensprecher Erich Habitzl. Das vorläufige Obduktionsergebnis sowie Resultate der in Auftrag gegebenen Blut- und Harnprobe des Beschuldigten lagen am Mittwoch noch nicht vor. Das chemische Gutachten, das klären soll, ob der 31-Jährige Alkohol oder Suchtmittel konsumierte, wird Habitzl zufolge "in mehreren Wochen" fertiggestellt werden.

Die Bluttat war am späten Montagvormittag verübt worden, der Verdächtige wurde daraufhin festgenommen. Er hatte zuvor ein Foto der Leiche über einen Instant-Messaging-Dienst an zahlreiche Personen versendet. Bei den Befragungen machte der türkische Staatsbürger bisher keine Angaben zum Ablauf des Verbrechens. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt.