„Forfel“ verlängert die Kinderfestspiele. Kinderfestspiele Verträge sind auf dem Postweg. Burgmaus FORFEL darf die nächsten fünf Jahre weiter in Forchtenstein „hausen“.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 14. Juni 2017 (05:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ, Melanie Windbüchler

Mehr als 20.000 Besucher besuchten im Vorjahr das Kinderfestival Burg Forchtenstein Fantastisch. Darum die gute Nachricht zuerst: Bei der Pressekonferenz gab Burgverwalter Herbert Zechmeister bekannt, dass bereits ein neuer Vertrag ausgearbeitet wurde, der ab 2018 in Kraft treten soll. Festivalintendant Gerhard Krammer lobt: „Die Verträge sind auf dem Postweg. Das Gesprächsklima war ausgezeichnet. Alle ziehen an einem Strang, es geht um die Burg und Forchtenstein.“

Karl Wessely, Kultursprecher der Esterházy-Betriebe bestätigt: „Wir sind sehr erfreut um ein gutes Ergebnis, nach einer kurzen Verhandlungszeit haben wir eine Lösung gefunden, die für alle optimal ist und obendrein Entwicklungspotenzial für alle Beteiligten hat“.

Bewährtes und auch Neues

Auch im heurigen Jahr haben sich die Organisatoren sehr darum bemüht, den Geschmack der FORFEL-Gäste zu treffen. Das ist gar nicht so einfach, weil allem viele „Wiederholungstäter“ die Burgmaus besuchen, und diese müssen aufs Neue überrascht werden.

Burg Forchenstein, Foto: sangriana/shutterstock; Grafik: Bischof

Altes und Bewährtes, Neues, das überrascht Dieser Herausforderung ist sich auch Festival-Präsidentin Christa Prets bewusst. Das ist ganz besonders deshalb wichtig, weil das Festival für den Tourismus der Region nicht mehr wegzudenken ist, wie die Grafik zeigt. Besonders beliebt ist FORFEL bei kleineren Kindern, die meisten Besucher haben zwei bis mehr Kinder mit, die FORFEL erleben wollen. Die meisten Besucher stammen aus dem „Dreiländereck“ Burgenland, Wien und Niederösterreich. Der burgenländische Autor Jakob Perschy ist erstmals bei FORFEL zu Gast und hat das Stück zum Mitmachtheater „Gespenstergeburtstagsnachtsgedicht“ geschrieben. In die zweite Runde geht das Erfolgsmusical „Ritter Bronti“ von Thomas Brezina und Gerhard Krammer. FORFEL-Premiere ist am 8. Juli.