Seit der ersten Stunde dabei. Für Hildegard Sedlatschek ist „Forfel“ mittlerweile ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. Juni 2019 (02:13)
BVZ
Tolles Team. Horst Horvath, Hilde Sedlatschek und Forfel-Maus.

„Der Oberamtsmann der Gemeinde Forchtenstein, Dieter Strodl, hat mit mir einen Termin vereinbart, dann ist er mit Geschäftsführer Horst Horvath von ‚Burg Forchtenstein Fantastisch‘ zu mir gekommen. Dieser hat mir im Schnelldurchlauf erklärt, worum es geht. Ich habe zugesagt – mir war nicht bewusst, welch hartnäckigen Virus ich mir eingefangen habe“, erzählt Hildegard Sedlatschek lachend von den Anfängen. Nun ist „Forfel“ seit 23 Jahren – seit Beginn von „Burg Forchtenstein Fantastisch“ – ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens.

„Die ersten Jahre hatte ich einen eigenen Stand mit Honig, Honigwein, Bärentöter, Metbrand, Sala-he und den sehr geschätzten Likör „Oachkatzl-schwoaf“. Aus arbeitstechnischen Gründen wurden dann der Honig- und der Forfel-Stand zusammengelegt. „Wir sind nun der Forfel-Shop und bieten neben dem bekannten Forfel-Saft auch weitere Erfrischungsgetränke und Sekt an“, sagt sie.

Weiters gibt es CD’s, Bücher oder Forfelmäuse. Auch die Kinderfundstelle betreut Hildegard Sedlatschek. „Wenn jemand verloren geht, sind es meist die Erwachsenen“, meint sie schmunzelnd. „Ich genieße jeden Augenblick, es gibt mit den Besuchern viele gute Gespräche, die Erwachsenen sind entspannt, die Kinder strahlen, sind fasziniert und glücklich. Wir sind ein tolles Team mit viel Zusammenhalt und immer zu Späßen bereit. Samstag, Sonntag, Lachen und Spaß ohne Ende, ich möchte keinen Augenblick missen“, fährt sie fort.