Aus für Krampusse in Forchtenstein. Der traditionelle Perchtenlauf der Burschenschaft Forchtenstein wird nächstes Jahr keine Fortsetzung mehr erleben.

Von Redaktion Mattersburg. Erstellt am 19. Dezember 2019 (06:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Liadnbering Teufeln waren in den letzten Jahren gern gesehene Gäste und überzeugten mit ihrer Krampusshow die Zuschauer.
Leitner

Acht Jahre lang war der Perchtenlauf der Burschenschaft ein fixer Bestandteil im Terminkalender der Gemeinde Forchtenstein. Nun beschloss der Vorstand schweren Herzens, diese Tradition zu beenden. „Aufgrund der von Jahr zu Jahr sinkenden Besucherzahlen und fehlender Unterstützung der Mitglieder der Burschenschaft sehen wir keine Möglichkeit, den Perchtenlauf in Zukunft für alle Beteiligten optimal zu gestalten“, begründet Obmann Manuel Sedlatschek den Schritt. „Es wird immer schwieriger, Mitglieder zu finden, die aktiv an der Organisation und am Aufbau teilnehmen wollen. Trotz alledem möchten wir uns bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, diese Veranstaltung immer wieder auf die Beine zu stellen“, betont Kassier Bernd Strodl. Ein weiterer Grund für das Ende der Veranstaltung ist, dass der Gemeindeparkplatz, auf dem der Lauf stattgefunden hat, schon am nächsten Morgen wieder in den Ausgangszustand gebracht werden sollte. Es mussten also nach Veranstaltungsende diverse Aufräumarbeiten bis spät in die Nacht stattfinden. Zum Abschluss zeigten vor etwa zwei Wochen die Liadnbering Teufeln aus Pöttsching eine fulminante Show mit Musik, Licht und Pyrotechnik.

Die Burschenschaft Forchten-stein zählt im Moment knapp 60 aktive Mitglieder, die regelmäßig gemeinsam Veranstaltungen organisieren, darunter auch den traditionellen Pfingstkirtag, einen Stand beim Adventmarkt auf Burg Forchtenstein sowie zahlreiche vereinsinterne Ausflüge und Feste. Im nächsten Jahr wird ein neuer Vorstand den Verein übernehmen, da der aktuelle Obmann Manuel Sedlatschek seinen Rücktritt bekannt gegeben hat. Seine Nachfolge soll der derzeitige Kassier Bernd Strodl antreten.