Baumgarten am impfwilligsten

Knapp 83 Prozent der Baumgartner sind grundimmunisiert (mindestens zwei Impfungen). 55 Prozent sind bereits auch „geboostert“ (Auffrischungsimpfung).

Erstellt am 07. Januar 2022 | 05:21
Lesezeit: 2 Min
Impfen
Baumgarten ist im Bezirk der Spitzenreiter, was die Impfungen betrifft. Sowohl beim ersten, zweiten als auch dritten Stich führt die Gemeinde prozentual betrachtet.
 
Foto: Foto: shutterstock

Burgenlandweit erhielten laut der Presseaussendung des Landes Burgenland vom 2. Jänner bereits 234.369 Menschen zumindest ihre erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus.

31.535 Erstimpfungen im Bezirk

Im Bezirk Mattersburg wurden 31.535 Erstimpfungen verabreicht. Bei einer Einwohnerzahl im Bezirk von 40.316 sind somit 78,22 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal geimpft. 74,26 Prozent (29.937) bekamen bereits eine zweite Impfdosis, 46,74 Prozent (18.843) die sogenannte Booster-, Auffrischungs- bzw. dritte Impfung.

Betrachtet man die 19 Gemeinden des Bezirks gesondert, so bewegt sich die Impfquote bei den Erstimpfungen zwischen 73,36 Prozent in Loipersbach und 82,94 in Baumgarten. Etwa ein Drittel der 320 Loipersbacher und Loipersbacherinnen, die noch keine Impfung erhalten haben, müssten sich noch impfen lassen, um jene Impfquote von Baumgarten zu erreichen. In Baumgarten dagegen gibt es noch 151 Menschen, die mit dem Impfstoff überhaupt noch nicht in Berührung gekommen sind (von 885 Einwohnern).

Ebenfalls die 80-Prozent-Marke bei den Erstimpfungen haben im Bezirk die Gemeinden Hirm (82,02), Pöttelsdorf (81,49), Rohrbach (80,78), Schattendorf (81,22), Sigleß (80,33) und Zemendorf-Stöttera (82,03) geknackt. Die Bezirkshauptstadt Mattersburg liegt derzeit bei 78,03 Prozent Erstimpfungen. Neudörfl, die zweitgrößte Gemeinde im Bezirk, konnte durch die vier mittlerweile durchgeführten, unbürokratischen Impftage die Quote bei den Erstimpfungen auf 75,4 Prozent heben. Bei den Zweitimpfungen liegt der Bezirksdurchschnitt aktuell bei 74,26 Prozent (29.937 Personen).

Spitzenreiter ist wiederum Baumgarten mit 79,10 Prozent, etwas hinterher mit den wenigsten Zweitimpfungen läuft mit 69,61 Prozent Loipersbach. Die Stadt Mattersburg liegt knapp unter dem Durchschnitt mit 74,10 Prozent (5586 von 7538 Einwohnern). Über dem Durchschnitt liegen neben Baumgarten außerdem Draßburg (76,26), Hirm (77,37), Marz (74,94), Pöttelsdorf (77,57), Rohrbach (77,17), Schattendorf (77,95), Sieggraben (74,58) und Zemendorf-Stöttera (78,23).

Auch bei den Booster-Impfungen führt Baumgarten die Statistik an. 55,03 Prozent wurden bereits dreimal geimpft. Der Bezirksdurchschnitt liegt bei 46,74. Die 50-Prozent-Grenze haben zudem Pöttelsdorf, Schattendorf und Sigleß überschritten. Prozentuell am wenigsten Drittimpfungen gab es in Neudörfl mit 40,91 Prozent, Mattersburg liegt bei 45,21 Prozent.

Bisher 438 Todesfälle durch Corona-Infektionen

Zu Jahresbeginn wurden in burgenländischen Krankenhäusern 49 an COVID-19 erkrankte Personen isoliert behandelt, 13 davon befanden sich in intensivmedizinischer Behandlung. 1.031 Personen in behördlich angeordneter, häuslicher Quarantäne. 438 Personen sind burgenlandweit bisher im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. Die Sieben-Tagesinzidenz lag zu Anfang des Jahres im Bezirk Mattersburg bei 130, im gesamten Burgenland bei 161,8.