Mattersburg: Impflotterie soll kommen

Erstellt am 03. Februar 2022 | 02:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8262709_mat01_ca_impfen_shutterstock_rido.jpg
Um die Schutzimpfungsrate zu steigern, ruft man ein Impf-Initiative ins Leben. Foto: Shutterstock
Foto: BVZ
Nach der vom Land Burgenland initiierten Impflotterie wird es auch eine in Mattersburg geben.
Werbung
Anzeige

Um die Corona-Schutzimpfungsrate zu steigern, haben sich Bürgermeisterin Claudia Schlager und die Stadtgemeinde Mattersburg dazu entschlossen, eine große Impf-Initiative ins Leben zu rufen. Um Anreize zu schaffen, wird es im Februar und März neben gezielter Informationsarbeit eine große Impflotterie für alle hauptgemeldeten Mattersburger und Walbersdorfer geben. Aktuell befindet man sich noch in der Ausarbeitungsphase, in der kommenden Woche sollen Details veröffentlicht werden.

In der Bezirkshauptstadt haben (Stand Montag diese Woche) von den 7.538 Mattersburgern 6.014 zumindest eine Impfung erhalten, 5.810 davon sind bereits zweimal geimpft, 4.156 haben sich „boostern“ lassen. 77,43 Prozent besitzen ein gültiges Impfzertifikat.

Im vergangenem führte das Land Burgenland eine Impflotterie durch. Hier setzte man sich das Ziel von 10.000 zusätzlichen Erststichen, binnen zwei Monaten erreichte man 12.911 Erststiche. Die Erreichung des Impfziels war Voraussetzung für die Impflotterie, bei der 1.000 Sachpreise verlost wurden.

Werbung