Naturparkgemeinde Forchtenstein

Erstellt am 17. Juni 2022 | 00:00
Lesezeit: 4 Min
440_0008_8388259_mat24rv_naturpark_rosalia.jpg
Forchtenstein ist ein beliebtes Ausflugsziel und empfängt aufgrund zahlreicher Sehenswürdigkeiten und Erholungsmöglichkeiten viele Besucher.
Foto: BVZ
Die Gemeinde erstreckt sich über weite Berghänge und Täler auf einer Fläche von 16,59 Quadratkilometern und reicht von 300 bis 746 Meter Seehöhe.
Werbung

Die Gemeinde Forchtenstein liegt eingebettet in einer beeindruckenden 3-Tälerlandschaft am Osthang des Rosaliengebirges und ist Teil des Naturparks Rosalia-Kogelberg. Die Streusiedlung erstreckt sich über weite Berghänge und Täler auf einer Fläche von 16,59 km² und reicht von 300 m bis 746 m Seehöhe. Die geschützte Lage und der pannonische Klimaeinfluss lassen in vielen historischen Streuobstwiesen besondere Obstsorten ausgezeichnet gedeihen. Forchtenstein ist ein beliebtes Ausflugsziel und empfängt aufgrund zahlreicher Sehenswürdigkeiten und Erholungsmöglichkeiten, viele Besucher.

Der Wallfahrtsort birgt neben der Burg Forchtenstein, der Rosalienkapelle, der Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ und einem ehemaligen Kloster auch eine waldreiche Landschaft, die auf schönen Wanderwegen stimmungsvoll erlebt werden kann. An heißen Sommertagen lädt der Badestausee zur Abkühlung und zur Entspannung ein.

Für alle Bewegungsfreudigen hat Forchtenstein auch einiges zu bieten: Gut beschilderte Nordic-Walking- und Mountainbike-Strecken, Anschluss an das Netz der Radwege und zahlreiche markierte Wanderwege sowie Weitwander- und Pilgerwege. Es wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten unterschiedliche Vereine gegründet, die das soziale Miteinander gestärkt haben und den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft prägen. Somit sind zahlreiche Veranstaltungen und Feste Fixpunkte im Veranstaltungskalender der Gemeinde (ersichtlich auf der Homepage).

Entgeltliche Einschaltung

Weiterlesen nach der Werbung