Auch für Mattersburgs Promis heißt es: Ab in den Urlaub!

Erstellt am 07. Juli 2022 | 04:39
Lesezeit: 3 Min
Wohin zieht es die Mattersburger Promis? Die BVZ fragte nach.
Werbung

Für Bürgermeisterin Claudia Schlager, die jedes Jahr auf einen gemeinsamen Urlaub mit ihrer Familie besteht, geht es diesen Sommer nach Zypern. Am liebsten entspannt sie sich mit einem Buch am Strand, das ist ihre Definition eines perfekten Urlaubes. Als schönsten Urlaubsort betitelt sie dennoch Italien. „Ich liebe die Mentalität der Leute, genauso wie das Land selbst. Für mich ist es dort Entspannung pur“, verrät Schlager.

Dieser Meinung ist auch FPÖ-Klubobmann Johann Tschürtz, dessen schönster Urlaubsort neben Kreta auch in Kalabrien in Italien liegt. Zu seinen zwei Lieblingsdestinationen gehören eben diese beiden, wobei es für ihn dieses Jahr mit Familie samt Enkelkindern 10 Tage nach Kreta geht.

Ans Meer zieht es auch Rafaela Strauß. Nach einer Reise nach Griechenland im letzten Jahr möchte die Volksschuldirektorin diesen Sommer nicht fliegen und hat sich deswegen für einen Urlaub in Kroatien gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten entschieden. Ihr schönstes Urlaubserlebnis fand zu Ostern 2017 statt, als sie mit einem Helikopterflug über New York überrascht wurde. Dieser war Teil ihres Geburtstagsgeschenkes und verfehlte seine Wirkung nicht: „Ich war sehr beeindruckt, ich kam mir vor wie in einer anderen Welt“, so Strauß.

Ebenfalls in Kroatien wird sich Uschi Piller, Direktorin der NMS Mattersburg, befinden. Gemeinsam mit ihrer Familie und ihrem Hund wird sie ganze drei Wochen in dem Land verbringen, welches für sie als Burgenland-Kroatin wie eine zweite Heimat ist. Sie wechselt jedes Jahr zwischen einem Urlaub am Meer und in den Bergen und kann sich nicht für einen schönsten Urlaubsort entscheiden, da für sie alles seinen eigenen Reiz hat.

Im Gegensatz zu den anderen bevorzugt der Präsident des Fußballvereines MSV 2020, Manfred Strodl, das Land und die Berge. In den Urlaub mit der Familie geht es dann im Herbst, wohin genau ist jedoch noch nicht beschlossen. Fest steht aber, dass viel gewandert wird, da dies zu seinen Lieblingsausflügen gehört. Als schönsten Urlaubsort nennt er die Salzburger Gebirgswelt, Maria Alm findet er dort besonders schön.

Wandern war auch ÖVP-Bürgermeisterkandidat Thomas Haffer im letzten Jahr, der sich nicht pauschal für Strand oder Berge entscheiden kann. Diesen Sommer möchte er jedenfalls die Wanderschuhe zu Hause lassen, wohin es geht, steht noch nicht fest, aber ein paar Tage Urlaub mit Freunden ist schon geplant.

In die Berge geht es diesen Sommer auch für Gerlinde Mihalits, Direktorin des Gymnasiums Mattersburg. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie für zehn Tage nach Salzburg und Tirol und möchte sich dort möglichst viel in der Natur aufhalten. Geplant wäre auch ein Besuch ihrer Nichte in Spanien in den Herbstferien – sofern die Pandemie und die Bedingungen auf den Flughäfen dies zulassen.

Zu ihren schönsten Urlaubserfahrungen gehört ein Schnorchelausflug auf den Fiji Inseln. Eines ihrer spannendsten Urlaubserlebnisse war jenes in Westaustralien: Dort streifte auf einem Strand ein wilder, aber freundlicher Rochen unerwartet ihr Bein!

Werbung