Mattersburg: „H3“ nimmt Form an

Die Fassade ist kurz vor der Fertigstellung. Neben Büros und Gewerbeflächen entstehen dort insgesamt 64 Wohneinheiten.

Erstellt am 13. Januar 2022 | 06:01
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8266174_mat02rv_mez_h3.jpg
Das ehemalige MEZ erhielt befindet sich auf dem Hauptlatz 3 - aus diesem Grund der Name „H3“.
Foto: Richard Vogler

Die OSG kaufte vor einigen Jahren das „MEZ“, um es zu einem Komplex mit Wohnungen, Geschäftslokalen und Büros umzubauen. Dem Gebäude wurde auch ein neuer Name gegeben, und zwar „H3“, da es sich auf der Adresse Hauptplatz 3 befindet.

Bau in drei Abschnitten

Die Arbeiten gliedern sich in drei Baubschnitte. Der erste betrifft den „vorderen“ Bereich in Richtung Hauptplatz. Dieser ist ist für Gewerbeflächen und Büros vorgesehen. Der „hintere“ Bereich (dieser grenzt an die Hochstraße) ist der zweite Abschnitt, dort sind die Wohnungen geplant. Der dritte Abschnitt betrifft das Nachbargrundstück, das die Familie Morawitz besessen hat.

„Der erste Bauteil wird Ende März an die Nutzer übergeben. Die Geschäfte im Erdgeschoß direkt am Hauptplatz, also Linauer, Barber Shop und Dekogeschäft Hodosi, sind ja bereits seit Anbeginn unserer Bautätigkeiten in Betrieb. Hier kann nun wieder ein ungehinderter Geschäftsbetrieb gewährleistet werden. Im restlichen Gebäudeteil des ersten Bauabschnittes werden dann die bereits aktuellen Mieter, das Notariat von Thomas Prets und die Steuerberatung LBG untergebracht sein. Neue Mieter werden Ziviltechniker Prost und Zahnärztin Fischak-Treitl sein. Aktuell sind Komplettierungsarbeiten der Haustechnik im Gang, ebenso Fliesenleger- und Malerarbeiten.

Der Zugangsbereich vom Hauptplatz wird demnächst neu gepflastert bzw. werden die Portale ausgetauscht. Der Aufzug ist eingebaut, ebenso sind sämtliche Balkongeländer montiert und die Arbeiten am Gründach inkl. der PV-Anlage sind abgeschlossen. Mit den Abbrucharbeiten für den zweiten Bauabschnitt wird im April 2022 begonnen. Parallel dazu wird die Einreichung für den übernächsten Bauabschnitt vorbereitet, diesbezüglich sind die Pläne auf dem Grundstück, das ehemals Familie Morawitz besessen hat, abgeschlossen. Nach Beendigung der Arbeiten stehen insgesamt 64 Wohnungen (36 im zweiten, weitere 28 im dritten) zur Verfügung.