Celina wurde zur neuen Erdbeerkönigin gekürt. Celina Spadt heißt die hübsche junge Frau, die Wiesen und seine Ananas-Erdbeeren ein Jahr lang repräsentieren wird.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 12. Juni 2017 (15:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Der Höhepunkt eines jeden Erdbeerfestes ist die Krönung der Erdbeerkönigin. Dieses Jahr meldete sich Celina Spadt bei der Gemeinde, und sie wurde auch zur Erdbeerkönigin gekrönt.

Sie folgt damit Sabrina Bogner nach, die ein Jahr lang als Erdbeerkönigin regierte.
Celine Spadt besucht die Tourismusschule Semmering und stammt selbst aus einer Familie, die unternehmerisch im Tourismus tätig ist. Den Umgang mit Menschen ist sie gewohnt, gerade absolviert sie ein Praktikum in der Badekantine des Freibades Mattersburg. Sie weiß, was auf sie zukommt.

„Ich werde in der nächsten Zeit viele Termine absolvieren, der nächste Besuch mit Ananas-Erdbeeren findet im Eisenstädter Bischofshof statt“, erzählt Celina. Ein Fixpunkt ist jedes Jahr auch ein Besuch beim Bundespräsidenten, auch der Wiener Bürgermeister Michael Häupl bekommt Erdbeeren aus Wiesen, ein Termin muss allerdings noch gefunden werden.

Celine ist flexibel, sie ist erst kurz wieder in Österreich, 10 Monate lang besuchte sie eine Highschool in Nebraska. „Es war sehr interessant“, erzählt sie, „in der Stadt wo ich war, haben die meisten Bewohner Wurzeln in Österreich oder in Deutschland.“ Deutsch spricht allerdings niemand mehr, dafür profitierten Celinas Englisch-Sprachkenntnisse. Auf ihre Aufgaben freut sie sich. „Man kommt dort hin, wo man normalerweise nicht hinkommt“, weiß die neue Erdbeerkönigin.