15 Jahre Arena Mattersburg werden mit Sommerfest gefeiert

Erstellt am 02. Juni 2022 | 05:06
Lesezeit: 3 Min
Arena Mattersburg Symbolbild 440_0008_8375607_mat22rv_arena.jpg
Die Arena befindet sich am Stadtrand von Mattersburg, bei der 50 und dem Zubringer zur S4.
Foto: Arena
2007 wurde das Fachmarktzentrum eröffnet. Mittlerweile gibt es drei Abschnitte. Am 10. Juni steigt das Jubiläums-Sommerfest.
Werbung

Am Freitag, den 10. Juni, wird im Fachmarktzentrum Arena zum großen 15-jährigen Jubiläumsfest geladen (siehe unten).

„Ingenieur“ des Fachmarktentrums war der Steirer Werner Gruber, der bereits in Fohnsdorf ein derartiges Fachmarktzentrum mit dem gleichlautenden Namen „Arena“ aufbaute.

„Für mich war wichtig, dass Arbeitsplätze geschaffen werden.“ Altbürgemeisterin Ingrid Salamon erinnert sich zurück

„Es hat rund ein, zwei Jahre Vorlaufzeit gegeben. Herr Gruber hatte bereits die Grundstücke auf Mattersburger und Pöttelsdorfer gekauft, als er an die Gemeinde herangetreten ist. Es war dann eigentlich nur mehr Formsache“, erinnert sich Altbürgemeisterin Ingrid Salamon zurück. „Für mich war wichtig, dass Arbeitsplätze geschaffen werden. Und man muss auch eines festhalten: Das was Herr Gruber versprochen hat – einen McDonald‘s, eine große Disco oder auch ein Kino zu realisieren – ist in die Tat umgesetzt worden.“

Im April 2007 wurde die Arena mti der „Arena Ost“ – dort wo zum Beispiel der McDonald‘s beheimatet ist – eröffnet. Bereits zu diesem Zeitpunkt liefen die Planungen für die Erweiterung und zwar auf der anderen Seite der S4-Schnellstraße.

P2 zog einige Jahre die Massen an, Interesse ließ aber nach

Nur zwei Jahre später wurde die „Arena West“ eröffnet. Prunkstück war der Gastro- und Unterhaltungs-Part. Die P2-Disco zog einige Jahre die Massen an. Ende März 2010 wurde das Cineplexx-Kino plus Cocktail-Bar im Eingangsbereich eröffnet und 2013 präsentierten Markus Konegger und Daniel Krebs mit dem Centertainment 21 eine große Bowling-Halle.

Das Interesse sollte hingegen bald nachlassen. Lakfif verkaufte sein P2, die nächsten Besitzer konnten die Massen nicht mehr anlocken und seit 2019 ist der Tanztempel geschlossen. Das Centertainment samt Cocktail Bar musste 2019 den Weg in den Konkurs antreten.

Seit einigen Monaten ist die Cocktail-Bar unter dem Namen „Bottles“ wieder geöffnet. „Mit Interessenten für die Großraumdisco hat es Gespräche gegeben, eine Einigung konnte leider nicht erzielt werden“, berichtet Barbara Kunesch von der EHL Gewerbeimmobilien GmbH, die sich für das Centermanagement verantwortlich zeichnet.

2018 gab es einen Eigentümerwechsel: Die Semper Constantia Immo Invest kaufte das Fachmarktzentrum von der Hermes Immobilien Entwicklungs-GmbH, mittlerweile ist die Lichtensteiner Landesbank Besitzer.

2020 stand die nächste Erweiterung am Plan: Der dritte Teil mit Billa Plus (damals noch Merkur), Penny und Pagro. Dieser Part gehört wiederum den Hermes Immobilien. Laut Werner Gruber war man sich mit interessierten Mietern einig. Die Corona-Krise machte einen Strich durch die Rechnung, wobei diese Mietflächen noch immer nicht belegt sind.

Weiterlesen nach der Werbung