Michi Graf aus Wiesen: Erinnerungen an Falco

Der Schlagzeuger aus dem Burgenland war in den 80er-Jahren Mitglied in Falcos Band. Zum 60er der verstorbenen Pop-Ikone blickt er zurück auf eine wilde Zeit.

Wolfgang Millendorfer
Wolfgang Millendorfer Erstellt am 19. Februar 2017 | 09:48
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Falco mit Band in Berlin 1985_C_Privat
Foto: Privat

Wer hierzulande Musik liebt, der kennt Michi Graf – als Mann im Hintergrund der größten Festivals und Konzerte, als DJ im Jazz Pub Wiesen.

Eine andere legendäre Location – das Wiener U4 – war 1985 die passende Kulisse für eine schicksalshafte Begegnung: Nachdem Graf mit seiner Band Kleenex aktiv aufgetreten war, erschien Falco backstage: „Servas, ich bin der Hans. Ich stell’ grad eine Band zusammen. Bist du dabei?“

Anzeige

Michi_Graf_am_Schlagzeug
Millendorfer

Michi Graf war sofort dabei, mittendrin statt nur dabei. „Es war eine intensive Zeit, wir waren Popstars. In Deutschland mussten wir vor den weiblichen Fans davonlaufen, die wollten uns Haare abschneiden oder unsere Zigarettenstummel haben.“

Im Jaguar ins Hilton: „Wir waren Popstars“

Zurzeit blickt Michi Graf öfter auf die wilden Jahre zurück. Am Sonntag hätte Hans Hölzel, der als Falco „Österreichs größter Popstar“ war, seinen 60. Geburtstag gefeiert. Als Falco 1998 in der Dominikanischen Republik verunglückte, hörte Michi Graf auf Ö3 zwei seiner Lieder hintereinander und wusste, dass etwas passiert war.

DJ_Michi_Graf_und_seine_Platten
Millendorfer

„Er hatte seine schlechten Zeiten, aber ich habe ihn kennengelernt, als er wirklich gut drauf war. Er hat gut ausgeschaut und einen super Schmäh gehabt. Da hat er mit uns ständig Schmäh geführt – nicht als Falco, als Hans …“

Wie die Band Deutschland als Spielwiese nutzte und wie Michi Grafs Band Kleenex aktiv fast zum nächsten großen Hype geworden wäre, lesen Sie am Mittwoch in der neuen Ausgabe der BVZ!

Videos aus den 1980er-Jahren

Falco im deutschen TV – und Michi Graf am Schlagzeug!