Kassiererin in Mattersburg um 16.800 Euro gebracht. Eine falsche Einstufung hat dafür gesorgt, dass eine 54-Jährige sechs Jahre lang um rund 200 Euro brutto zu wenig Lohn pro Monat für ihre Arbeit als Kassiererin in Mattersburg erhalten hat.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 03. Juli 2018 (12:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock.com, Olena Yakobchuk

Die Frau wurde so um aufgerechnet 16.800 Euro gebracht, teilte die Arbeiterkammer (AK) Burgenland am Dienstag mit. Vor Gericht konnte die AK schließlich 2.250 Euro brutto für die 54-Jährige erstreiten.

"Aufgrund der Verfallsfristen konnten wir nur ein Jahr einfordern", meinte AK-Jurist Heinzi-Erik Hobisch. Er riet Arbeitnehmern, laufend zu überprüfen, ob sie richtig eingestuft sind.