Stegschandl-Heuriger Top im Bezirk Mattersburg. Der Pöttelsdorfer Buschenschank von Gabi und Thomas Schandl schnitt von den Teilnehmern aus dem Bezirk Mattersburg heuer am besten ab.

Von Viktoria Sieber. Erstellt am 09. Juli 2020 (05:28)
Gabi und Thomas Schandl freuen sich über den tollen Erfolg bei der Falstaff-Premierung.
Domaine Pöttelsdorf

Jedes Jahr zeichnet Falstaff die besten Heurigen und Buschenschänke in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland aus. Hierzu gibt es ein Punktesystem, wo maximal 100 Punkte erreicht werden können. Die Bewertung erfolgt per Online-Abstimmung durch die Community in vier Einzelkategorien:

Essen – maximal 40 Punkte, Wein – max. 30 Punkte, Ambiente – max. 20 Punkte und Service – max. 10 Punkte. Im Burgenland standen 97 Heurige zur Auswahl und der Heurige „Stegschandl“ ist mit 88 Punkten auf Platz 7 zu finden. Im Bezirk Mattersburg schaffte er es auf Platz 1.

„Früher ist man für den Wein zum Heurigen gegangen. Heute liegt der Fokus eher auf der Kulinarik.“Wirtin Gabi Schandl über die Veränderung der Heurigenkultur

25 Jahre gibt es den Heurigen „Stegschandl“ schon. Schon lange ist er bereits für seine Schmankerl und Weine bis über die burgenländischen Grenzen bekannt. Der Heurige „Stegschandl“ in Pöttelsdorf ist in der Bachzeile 1 zu finden.

Im Juni 1995 eröffneten Gabi und Thomas Schandl erstmals die Pforten ihres Heurigen. Aus dem alten Stadl wurde ein gemütlicher Speisesaal und aus dem Stall der bequeme Gastgarten. Der Name stammt von der Mundart „der Schandl vom Steg: Neben dem Heurigen war früher ein Steg, der jetzt zu einer Brücke umgebaut worden ist. Und da es viele Familien mit Namen Schandl gab, hat man diese Familie „Schandl vom Steg“ genannt.

„Im Laufe der Zeit hat sich die Heurigenkultur sehr geändert. Früher ist man für den Wein zum Heurigen gegangen. Heute liegt der Fokus eher auf der Kulinarik“, so die Wirtin Gabi Schandl.

Vor allem die hausgemachten und regionalen Schmankerl locken die Gäste immer wieder nach Pöttelsdorf. Einen großen Wiedererkennungswert hat die Mundart-Speisekarte, die jedem Gast ein Schmunzeln auf das Gesicht zaubert. Bei Essen und Trinken achtet man besonders auf die Regionalität. Wein bekommt der Heurige vorwiegend aus dem Familienweingut Domaine Pöttelsdorf, das von der Großfamilie Schandl-Kurz und befreundeten Winzern geführt wird.

Spare-Ribs-Tag im Juli und neuerdings eine App

Seit Neuestem hat der Familienbetrieb eine eigene App. Die „Stegschandl“-App ist im App-Store (für Apple) und Play-Store (für Android) verfügbar. In dieser kann man Essen bestellen, die Links zur Website oder Social Media Kanälen finden und sieht sofort, wann und wie lange der Heurige an den verschiedensten Tagen geöffnet hat.

„Covid-19“ betrifft natürlich auch die Gastronomie. Daher wurden die ersten 4 Wochen des Lockdowns, wo der Betrieb geschlossen war, im Weingarten verbracht. Ab 1. Mai konnte man über die App Essen und Getränke kontaktlos bestellen und bezahlen. Seitdem der Heurige wieder geöffnet hat, wurde verstärkt auf die Sicherheit der Gäste und auch der Mitarbeiter geachtet.

Im Juli wird zusätzlich am Mittwoch ein Spare-Ribs-Tag angeboten und am Donnerstag gibt es einen Pulled-Pork-Burger vom Smoker.

Momentan hat der Heurige noch bis 29. Juli täglich ab 11 Uhr geöffnet. Danach wieder ab 9.August bis 6 .September 2020. Die Öffnungszeiten können sich jedoch durch „Covid-19“ jederzeit ändern. Die Änderungen sind auf der Website „www.stegschandl.at“ nachzulesen.

Öffnungszeiten:

Mo-Do: 11-22 Uhr

Fr-Sa: 11-23 Uhr

So: 11-21 Uhr