Leichenhalle in Draßburg wieder fertig

Erstellt am 08. September 2022 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8462677_mat36hoaufbahrungshalledrassburg.jpg
Die Wiedereröffnung der Aufbahrungshalle wurde mit einer Messe und anschließender Segnung des Ortspfarrers begangen.
Foto: zVg
Nach pandemiebedingter Verzögerung ist die Aufbahrungshalle fertigrenoviert.
Werbung
Anzeige

Die Leichenhalle in der Gemeinde konnte nach der Sanierung dieser Tage wieder in Betrieb genommen werden. „Bei den Bauarbeiten kam es leider pandemiebedingt zu erheblichen Verzögerungen, denn schon im Vorjahr hätten die Arbeiten Fahrt aufnehmen sollen“, so Bürgermeister Christoph Haider.

Das Gebäude ist nun barrierefrei begehbar

Erneuert wurde das kaputte Dach, die Fenster, die Portale sowie die Fassade. Der Innenraum wurde neu gestaltet und auch um einige Meter erweitert, um mehr Raum für die Begräbnisbesucher zu schaffen.

Weiters wurde eine neue Akkustik-Gipskartondecke angebracht und auch der Fußboden neu gefliest sowie ein modernes Beschallungs-, Heiz- und Kühlsystem installiert. Die Leichenhalle ist nun barrierefrei begehbar und auch die Toiletten können künftig vom Innenraum aus aufgesucht werden. Neu geschaffen wurde auch die Sakristei zum Umziehen für den Priester. „Die Gemeinde legte bei der Sanierung Wert darauf, den Charakter des Gebäudes zu erhalten“, betont der Bürgermeister.

Die Wiedereröffnung wurde mit einer Messe und anschließender Segnung von Pfarrer Johann Karall begangen.

Werbung
Anzeige