„Kleine,feine“ Events anstelle der Groß-Veranstaltungen. Mit dem zweitägigen „Alles Erdbeere“ startet im Juni die Saison in Wiesen. Heuer gibt’s zwar keine Groß-Veranstaltungen, die Familie Bogner hat trotzdem einiges vor.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. März 2018 (05:30)
Wiesen-Festivals. Nach der Trennung von Ewald Tatar fungierte „Arcadia Live“ zwei Jahre als Veranstalter. Jetzt nimmt die Familie Bogner die Planung komplett selbst in die Hand.
BVZ, BVZ

Dass das Programm am Festivalgelände Wiesen weitergehen wird, versicherte man bereits kurz nach der vorzeitigen Trennung von Veranstalter „Arcadia Live“, die einvernehmlich gegen Ende des Vorjahres bekannt gegeben wurde.

Mit dem Familien- und Genuss-Festival „Alles Erdbeere“ präsentiert die Familie Bogner nun den ersten Event der heurigen Saison. Am 9. und 10. Juni steht dabei das Festgelände im Zeichen der Erdbeere und der Kleinkunst: Vom bunten Marktplatz über Kinderprogramm bis hin zu Musikern und Künstlern aus der Region ist alles dabei.

Generell will man in diesem Sommer verstärkt auf heimische Acts setzen. Details zur Saison und weitere Termine sollen bald bekannt gegeben werden, versichert Juliane Bogner im BVZ-Gespräch. Demnach wird es heuer zwar keine Groß-Festivals wie in der Vergangenheit geben, dafür aber „kleine, feine Veranstaltungen“, so der Plan.

Familie Bogner nimmt Planung in die Hand

Nachdem es 2015 zur Trennung zwischen Wiesen und Ewald Tatars Barracuda Music gekommen war, übernahm die junge Agentur „Arcadia Live“ für zwei Jahre die Festivals. Jetzt fungiert die Familie rund um Festivalgründer Franz Bogner verstärkt als Veranstalter am eigenen Gelände. Gemeinsam hat man für die Zukunft einiges vor, wird betont.