Sieggraben hat einen neuen Kapellmeister. Ohne viel Bedenkzeit übernahm Christoph Rohl das Amt von seinem Vorgänger Reinhard Fröhlich in Sieggraben.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. August 2020 (04:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7916215_matred35amrohl_christoph_1_.jpg
Christoph Rohl ist der neue amtierende Musikkapellmeister und wird fortan das Ensemble leiten.
BVZ

Vor Kurzem übernahm Christoph Rohl das Amt des Musikkapellmeisters in Sieggraben. „Das Ganze kam so spontan, dass es schon fast unangenehm war“, so Rohl. Er hat seinen Vorgänger Reinhard Fröhlich, der 24 Jahre lang den Verein mit viel Begeisterung geleitet hat, abgelöst und leitet nun die 15-köpfige Gruppe aus Sieggraben. Rohl spielte vor der Übernahme des Amtes seit 2004 im Musikverein als Schlagzeuger.

Er studierte außerdem nicht nur im Haydnkonservatorium in Eisenstadt, sondern anschließend auch an der Uni Wien Lehramt für Komposition und Geschichte. Aktuell ist er Lehrer am Gymnasium Oberpullendorf. Durch den völlig aus dem Nichts kommenden Wechsel konnte der frisch amtierende Kapellmeister noch keine genaueren Pläne über die Zukunft bekannt geben. Für ihn steht allerdings fest, dass Nachwuchsbedarf definitiv vorhanden ist und die Jugend mehr eingebaut werden sollte.

440_0008_7916221_matred35amimg_8218.jpg
BVZ

Momentan besteht der Verein aus 15 Musikern im Alter zwischen 27 und 70 Jahren. „Wir sind zwar ein kleiner Verein, gleichen das aber mit großer Freude am Spielen und mit viel Elan aus“ , so Rohl.

Für den früheren Kapellmeister, der vor Kurzem abdankte, hatte die traditionelle Blasmusik sowie Volksmusik oberste Priorität. In seiner Abschlussrede machte er auch darauf aufmerksam, diese Stilrichtungen weiterhin im Programm oftmals einzubauen. Der neue Kapellmeister möchte ein bunt durchgemischtes Programm anbieten. Die Musiker werden sowohl die traditionellen Märsche und Polkas als auch modernere Lieder vom Radio wie „Havana“ von Emilia Cabello oder auch beispielsweise Beachboymedleys spielen. Zu hören bekommt man den Verein sicherlich bei den zwei fixen Konzerten im Jahr, dem Weihnachts- und Frühlingsfest, die in der Gemeinde stattfinden.

Außerdem wird die Musikgruppe auch für Hochzeiten außerhalb der Gemeinde gebucht. Heuer ist das allerdings coronabedingt alles anders. Leider konnten die Musiker ihr Talent dieses Jahr kaum noch herzeigen, da sowohl das Frühlingsfest als auch das jährliche, vom Musikverein organisierte Teichfest abgesagt werden musste. Wie es mit den musikalischen Darbietungen des Vereins weitergeht, steht noch in den Sternen, allerdings sind alle Mitglieder motiviert, üben fleißig und hoffen auf die Rückkehr der Normalität, die mit zahlreichen Darbietungen in Verbindung steht.