3.200 Besucher bei Forfel

Aufgrund der Corona-Einschränkungen fand „Burg Forchtenstein Fantastisch“ nicht auf der Burg statt. Die Burgmaus Forfel war stattdessen in 25 Gemeinden unterwegs.

Nina Herowitsch Erstellt am 15. August 2021 | 06:43
440_0008_8148938_nh_32_Forfel_1
Foto: zVg

Nach einjähriger Pause kehrte die Burgmaus Forfel im Rahmen von „Burg Forchtenstein Fantastisch“ zurück, dieses Jahr ein wenig anders. Nachdem das alljährige Festival 2020 aufgrund von COVID-19 nicht stattfinden konnte, wurde dieses Jahr umgeplant. Anstatt an einem fixen Veranstaltungsort, der Burg Forchtenstein zu verweilen, ging die Burgmaus und ihre Freunde auf Tour durch das ganze Burgenland. Insgesamt 25 Gemeinden, passend zum 25. Jubiläum von Forfel wurden nacheinander besucht, der Eintritt war frei. Großzügigerweise stellten die Gemeinden, nach Kontaktaufnahme mit dem engeren Vorstand des zuständigen Vereins, Hauptplätze oder Badeanlagen als temporären Veranstaltungsplatz zur Verfügung.

Die Tour begann am 17. Juli in Forchtenstein und Pöttsching und endete 16 Tage später in Stadtschlaining. Selbst vom Regen, der versuchte ihnen am letzten Tag einen Strich durch die Rechnung zu machen, ließen sich die zwölf Mitarbeiter nicht aufhalten.

Die Feier wurde an einen geschützteren Ort verlegt und lockte trotz allem über 50 Besucher an. Insgesamt haben in etwa 3200 Erwachsene und Kinder das Angebot angenommen, um Forfel und seine Freunde zu besuchen. Auch dieses Jahr waren Magier Merlix, Gruselhexe Griselda, Hofjodler Salami, eine Band, ein Puppentheater und selbstverständlich Forfel mit dabei, um mit den Kindern Spaß zu haben. Die Requisiten und nötige Technik wurden vom Verein selbst organisiert und transportiert. Finanziell wurde der Bedarf mit einer Jahresförderung abgedeckt, da keine Einnahmen durch Tickets möglich waren. Betreffend dem kommenden Jahr ist Christa Prets, die Obfrau des Vereins, positiv gestimmt.

Sie äußerte sich folgenderweise: „Ich bin optimistisch, das wird nächstes Jahr wieder normales Programm auf der Burg anbieten können.“ Das „normale Programm“ von Burg Forchtenstein Fantastisch ist weit größer als die diesjährige Tour. Es lockt jedes Jahr rund 17.000 Gäste aus ganz Österreich auf die Burg, um sie in eine andere Welt eintauchen zu lassen. Die Magie reicht von mittelalterlichen Kostümen für die Kinder, über Schminkstationen, Mitmachwerkstätten, bis zu Theater, Musical und Zaubershows. Rund 115 Mitarbeiter werden unter normalen Umständen für das Festival engagiert. Doch unter welchen Umständen auch immer, das wahre Ziel, Kinder und Jugendlichen eine Freude zu bereiten, wurde auch dieses Jahr erreicht.