Burgmaus Forfel öffnet am Samstag wieder ihre Tore. Ab Samstag (7. Juli) geht es auf der Burg Forchtenstein wieder bunt und laut zu. Burgmaus Forfel lädt bereits zum 22. Mal zum Familienerlebnis Burg Forchtenstein Fantastisch. Bis 29. Juli warten unter anderem ein neues Musical von Thomas Brezina und ein neues Puppentheater darauf, von den kleinen und großen Gästen gesehen zu werden. Außerdem gibt es zahlreiche Bastel- und Mitmachstationen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 05. Juli 2018 (09:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
zVg

"Ganz toll ist die Rückkehr der Piringsdorfer Korbflechter, die unter anderem Puppen oder Schwerte herstellen. Sie waren vor über zwanzig Jahren schon bei uns und sind nun wieder da", erzählte Horst Horvath, Geschäftsführer des Kinder- und Familienkulturfestivals. Die Korbflechter werden den Kindern das alte traditionsreiche burgenländische Handwerk praktisch näherbringen. Außerdem kann man sich gemeinsam mit den Gold- und Silberschmieden ein Schmuckstück als Erinnerung basteln.

Neben dem Musical "Bronti und der Superkraft-Karottensaft" und dem Puppentheater für die Kleinen steht heuer aufgrund des großen Erfolges im Vorjahr wieder das Mitmachtheater "Gespenstergeburtstagsnachtsgedicht" vom burgenländischen Autor Jakob Perschy im finsteren Burgkeller auf dem Programm. Außerdem kann in gewohnter Manier auch die Ritter- und Ritterinnenprüfung absolviert werden.

Insgesamt wartet Burg Forchtenstein Fantastisch heuer mit mehr als 30 Stationen auf. Für das Musical mit Musik aus der Feder von Gerhard Krammer sind zusätzliche Tickets (Kinder 5, Erwachsene 6 Euro) erforderlich. Der Tageseintritt für das Festival kostet für Kinder ab drei Jahren elf und für Erwachsene 16 Euro. Für Besitzer des burgenländischen Familienpasses lohnt sich der Besuch am Sonntag, den 22. Juli. Im Zuge des "burgenländischen Familientages" erhält eine Person 50 Prozent Ermäßigung auf eine Eintrittskarte, so Horvath.

https://www.forchtenstein.at