Gelebte Integration im Dorfleben

Erstellt am 16. Oktober 2015 | 11:52
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gelebte Integration im Dorfleben Wiesen
Foto: NOEN, Ostermayer/Kremser
Gemeinden bemühen sich, Asylwerber ins Dorfleben aktiv miteinzubeziehen.
Werbung
In Bad Sauerbrunn ist seit Ende Juni eine asylwerbende Familie untergebracht. Am Sonntag veranstaltete die VP-Ortsgruppe nun ihr Oktoberfest und lud eben jene Familie dazu ein, mitzumachen und auszuhelfen, um so den Kontakt mit den Bürgern der Kurgemeinde zu fördern, die Familie nahm die Einladung dankend an (siehe Foto unten).

Gelebte Integration im Dorfleben Bad Sauerbrunn
Ranim Sehel, Zohur Shahada, Maria Sehel, Essam Sehel und Tarek Sehel (nicht am Bild) halfen in Bad Sauerbrunn mit. Fotos: Ostermayer/Kremser
Foto: NOEN, Ostermayer/Kremser



In Wiesen wurde am Abend zuvor ebenfalls auf die „Wies‘n“ ins Pfarrheim geladen. „Wir haben unser Oktoberfest heuer mit dem Mattersburger Stadtpfarrer Günther Kroiss und seinem Verein ‚2getthere‘ veranstaltet, er brachte Asylwerber, die in Mattersburg eine Unterkunft fanden, mit, die uns aushalfen“, so Organisator Lukas Weghofer.

Im Frühjahr waren in Wiesen Pläne aufgekommen, ein Asylzentrum zu errichten, was in Folge bei einer Gemeindeinformationsveranstaltung heftigst diskutiert und abgelehnt wurde. „Wir wollten im Rahmen des Festes zeigen, dass es keinen Grund gibt, sich vor Asylwerbern zu fürchten“, so Weghofer.

Werbung