Mattersburg: Salamon bestätigt, ÖVP gewinnt.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 01. Oktober 2017 (20:53)
Die Mattersburger Spitzenkandidaten am Sonntag vor Beginn der Auszählung: Sigi Steiner (FPÖ) Bürgermeisterin Ingrid Salamon (SPÖ), Sabrina Richter (Grüne), Michael Ulrich (ÖVP) und Peter Pregel (Liste Zukunft Mattersburg).
Bettina Eder

Ingrid Salamon (SPÖ) bleibt Bürgermeisterin von Mattersburg. Bei der Wahl am Sonntag setzte sie sich mit 57,9 Prozent (2012 hatte sie noch 65,4 erreicht) vor Herausforderer Michael Ulrich (ÖVP) durch, der auf 29,9 Prozent kam.

FPÖ zieht wieder in Gemeinderat ein

Die SPÖ verlor gegenüber 2012 und erreichte 51,3 Prozent der Stimmen. Die absolute Mehrheit mit 14 Mandaten im Gemeinderat blieb dennoch erhalten. Gewinner der Wahl waren die ÖVP mit 32 Prozent (ein Plus von über 4 Prozent gegenüber den 27,7 von 2012).

Die Liste Zukunft Mattersburg (LZM), die als Abspaltung der FPÖ die letzten Jahre im Gemeinderat gesessen war, verlor ein Mandat und kam auf zwei Sitze (5,2 Prozent). Die FPÖ, die wieder mit einer eigenen Liste angetreten war, zog mit 7,2 Prozent und einem Sitz in den Stadtsenat ein. Verluste setzte es für die Grünen (4,3 gegenüber 7,5).