Johann Tschürtz: „Spende Hälfte meines Gehalts“

Johann Tschürtz kündigte an, dass er im Falle seiner Wahl die Hälfte seines Gehalts für die Stadt Mattersburg spenden will.

Erstellt am 23. Dezember 2021 | 03:45
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8256143_mat51stadt_tschuertz.jpg
Tritt bei der Bürgermeisterwahl an. Hans Tschürtz freut sich über 70 Unterstützer seiner Liste.
Foto: BVZ

Johann Tschürtz will mit seiner Liste „Johann Tschürtz – Vorwärts Mattersburg“ im kommenden Jahr bei der Gemeinderatswahl antreten und Bürgermeister werden. Im Falle seiner Wahl will er noch mehr auf die soziale Komponente setzen: „Mattersburg gehört zu den vier Gemeinden mit dem höchst bezahlten Bürgermeistergehalt. Bei einem Jahresbezug in der Höhe von rund 70.000 Euro soll die Bevölkerung sozial auch davon profitieren. Mir persönlich ist es ein Anliegen, den Mattersburgerinnen und Mattersbur-gern etwas zurückzugeben. Sollte ich bei der Bürgermeisterwahl das Rennen gewinnen, werde ich die Hälfte meines Gehaltes für soziale Unterstützungshilfen und Hilfeleistungen für unsere Stadtbewohner zur Verfügung stellen“, meint Tschürtz.

Bereits 70 Unterstützer für die Liste

Tschürtz zeigt sich außerdem erfreut darüber, dass sich zwei Monate nach Ankündigung seiner Kandidatur bereits 70 Unterstützer für seine Liste gefunden haben. „Wir arbeiten intensiv am Aufbau eines Teams, welches sich im Sinne der Mattersburger Bevölkerung engagieren will. Ich bin mir sicher, dass wir uns bereits Anfang nächsten Jahres über weit mehr als 100 unterstützende Mitwirkende freuen dürfen“, so der Freiheitliche.

„Wunsch nach Veränderung ist groß“

Auch Gemeinderat Peter Pregl sieht sich bestätigt: „Dass der Zustrom innerhalb dieser kurzen Zeit so groß ist, zeigt, dass eine Veränderung in unserer Bezirkshauptstadt unbedingt erforderlich und von der Bevölkerung gewünscht ist.“