SPÖ Marz tritt an

Nach fünf Jahren „Zwangspause“ möchte die SPÖ Marz nun wieder voll durchstarten.

Erstellt am 25. Februar 2017 | 08:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
wahl
Foto: NOEN, www.bilderbox.com

Seit den letzten Gemeinderatswahlen im Jahr 2012 ist die SPÖ Marz nicht mehr im Gemeinderat vertreten. Damals brachte der Spitzenkandidat der SPÖ Marz, Dieter Weiss, den Wahlvorschlag 20 Minuten zu spät ein und ein Wahlantritt war somit nicht mehr möglich. Er warf daraufhin das Handtuch, ihm folgte Andreas Grath nach.

Der wiederum trat im Vorjahr aus persönlichen Gründen zurück. Seitdem stehen Jürgen Lehrner und Martin Anderl, der Graths ehemaliger Stellvertreter war, vorübergehend an der Spitze. Mit dem Ausschneiden aus dem Gemeinderat wurde es in der Ortschaft generell um die Partei stiller. Jetzt will man allerdings wieder durchstarten und in der Gemeindepolitik eine Rolle spielen.

Anzeige

Der Spitzenkandidat wird im April bestimmt

„Wir werden dieses Jahr auf jeden Fall zu den Gemeinderatswahlen antreten. Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch keinen Spitzenkandidaten, doch den werden wir bei einer Mitgliederversammlung im April bestimmen“, so Lehrner. Dann werde man neben den Kandidaten auch das Wahlprogramm präsentieren. In der letzten Zeit habe sich bei der Ortspartei generell auch einiges getan, denn man habe nicht nur Mitglieder, sondern auch Ideen gesammelt, gibt sich Lehrner hoffnungsfroh. Lehrner soll laut Gerüchten neben dem zweiten Interims-Obmann Anderl auch ein heißer und logischer Spitzenkandidat für die Gemeinderatswahlen sein. Kommentar gibt es dazu aber vorläufig keinen.

„Das Wichtigste ist, dass wir dazu gewinnen“

„Wir erarbeiten nun alles Schritt für Schritt und arbeiten auch an unserem Wahlprogramm. Das Wichtigste ist natürlich für uns dazu zu gewinnen und in den Gemeinderat einzuziehen“, so Lehrner über die Ziele.