Neues Feuchtbiotop in Loipersbach

Erstellt am 09. April 2022 | 04:15
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8322483_mat14holissgraben.jpg
Bei einer Wanderung zum Lissgraben stellte Bürgermeister Erhard Aminger das Projekt Feuchtbiotop, das zugleich als Wasserrückhaltebecken dient, vor.
Foto: zVg
Im „Lissgraben“ wird ein Wasserrückhaltebecken errichtet. Es soll für die Bedeutung von Feuchtlebensräumen sensibilisieren.
Werbung
Anzeige

In Erweiterung und Verbesserung des bereits seit 2014 bestehenden Gemeindeschutzgebietes „Lissgraben“ unweit der oberen Bahnbrücke wird ein Damm und damit verbunden eine offen aufgestaute Wasserfläche errichtet. Zweck dieser Arbeiten ist die Verbesserung des Wasserrückhaltes in diesem Gebiet, denn derzeit wird das Wasser über Felddrainagen abgeleitet.

Durch die offene Wasserfläche entsteht ein Feuchtgebiet, das einen wertvollen Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten bietet. Eine standortgerechte Bepflanzung sorgt für eine zusätzliche Aufwertung des Gemeindeschutzgebietes. Das Projekt soll 110.000 Euro kosten und wird zu 75 Prozent gefördert.

Nach Fertigstellung der baulichen Maßnahmen soll der Ortsbevölkerung bei Informationsabenden die verschiedenen Aspekte wie etwa Auswirkung des Klimawandels auf den Wasserhaushalt, Feuchtbiotope und ihre Wirkung auf das Mikroklima und den Erholungswert sowie die Bedeutung von Feuchtlebensräumen für die Artenvielfalt vermittelt werden.

Werbung