Wieder eine Baustelle in Mattersburger Innenstadt

Erstellt am 24. Februar 2022 | 03:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8291667_mat08rv_innenstadt_baustelle_wasser_gas.jpg
Die Bauarbeiten bei der Kreuzung Bahnstraße / Degengasse / Judengasse begannen am Montag dieser Woche.
Foto: Richard Vogler
Grabungsarbeiten in der Degengasse bis Ostern sowie im Juli und August.
Werbung

Seit 2020 laufen die Sanierungsarbeiten für die Bachdecke. Im Herzen von Mattersburg befindet man sich in der Endphase (lediglich in der Bachgasse wird noch gebaut). Wer gedacht hätte, dass es nun eine baustellenfreie Innenstadt geben wird, der hat geirrt: Am Montag dieser Woche wurde erneut mit Bauarbeiten in der Gustav Degengasse gestartet. Die Energie Burgenland erneuert die Gas- und der Wasserleitungsverband die Wasserleitungen.

Die erste Phase, sie dauert noch bis Ostern an, betrifft den Bereich Café Amerika bis zum Peacock, wobei zum Teil die Straße und der Gehsteig aufgegraben werden müssen. Umleitungen sind ebenso vorgesehen: Wenn man auf Höhe Peacock angelangt ist, werden die Autos über den Veranstaltungsplatz bis auf Höhe von „Blumen Manhardt“ umgeleitet. Die zweite Phase (wird Juli und August durchgeführt) betrifft jenen Bereich der Firma Knotzer bis zum Fahrradgeschäft von Michael Knopf. Dort wird es auch eine Zeit lang eine Umleitung geben: Die Einfahrt zur Innenstadt bei der Salvator-Apotheke wird nicht möglich sein, die Autos müssen die weitere Fahrtstrecke über das Kremsergassl nehmen.

Warum man diese Arbeiten nicht gemeinsam mit jenen bei der Bachdeckensanierung durchgeführt hat? „Dies war eigentlich so mit der Energie Burgenland und dem Wasserleitungsverband vereinbart, dass sie diese Arbeiten bei der Bachdeckensanierung durchführen. Dies ist anscheinend verschlafen worden. Darüber bin ich nicht glücklich und es ist eine ärgerliche Sache, da dies natürlich auch Verluste für die Unternehmer nach sich ziehen wird“, so Bürgermeisterin Claudia Schlager.

Werbung