Burgenländer bei Flucht nach Unfall in NÖ verletzt. In Grafenegg im Bezirk Krems ist in der Nacht auf Dienstag ein mutmaßlich alkoholisierter Pkw-Lenker nach einem Auffahrunfall auf der S33 geflüchtet und hat sich dabei schwer verletzt.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 26. Mai 2020 (11:29)
Symbolbild
ÖAMTC

Der 32-jährige Burgenländer wurde in das Universitätsklinikum Krems eingeliefert, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Er sei ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs gewesen.

Laut Polizei war der Mann aus dem Bezirk Mattersburg mit seinem Auto auf ein von einem 30-jährigen ungarischen Staatsbürger gelenktes Klein-Lkw-Gespann aufgefahren. Dadurch wurde ein auf dem Anhänger transportierter Pkw auf die Fahrbahn geschleudert.

Während der 30-Jährige die Unfallstelle absicherte und die Einsatzkräfte verständigte, flüchtete der Burgenländer laut Polizei. Er kletterte über die Lärmschutzwand und stürzte ab. Der 32-Jährige musste von der Feuerwehr gerettet werden.