SC Bad Sauerbrunn feiert drei Tage lang 100 Jahre

Erstellt am 14. Juni 2022 | 05:22
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8382672_mat23rv_bad_sauerbrunn_3sp.jpg
Seit dem Jahre 2017 kickt die Kampfmannschaft des SC Bad Sauerbrunn in der Burgenlandliga.
Foto: Martin Ivansich
Highlights anlässlich der dreitägigen Jubiläumsfeier vom 17. bis 19. Juni: Spiele der Kampfmannschaft gegen die Admira und die Bad Sauerbrunn Legenden gegen das Copa Pele-Team.
Werbung

Mit einem großen Drei-Tages-Fest feiert der SC Bad Sauerbrunn sein 100-jähriges Bestandsjubiläum.

Neben dem Programm (siehe Infobox) wird es einen Kinderbereich geben. Das Festzelt wird zwischen den beiden Spielfeldern, dem Gebäude und dem Zaun (westlich) aufgestellt. Weiters gibt es eine große Tombola (Lospreis 5 Euro), bei der unter anderem Vip-Karten für 2 Personen von SK Rapid Wien zu gewinnen sind.

Die Spiele werden alle prinzipiell am Hauptfeld ausgetragen, die sportlichen Highlights sind dabei die Matches zwischen den Bad Sauerbrunn Legenden und dem Copa Pele-Team mit österreichischen Altinternationalen (Samstag, um 16.30 Uhr) sowie das anschließende Match der Bad Sauerbrunner Kampfmannschaft und Flyeralarm Admira Wacker. Prinzipiell wird kein Eintrittsgeld verlangt, nur für die Zeit des Copa Pele- und Admira-Spiels ( 16.30 - 18.15 ) sind 15 Euro zu zahlen.

Hier ein Auszug an Eckpunkten zur Historie des Vereines:

1922: Gründung des Vereins

1926: Im Ortszentrum wurde ein Spiel- und Sportplatz errichtet. Der SC Bad Sauerbrunn war der erste gegründete Fußballverein im Bezirk Mattersburg.

1939: Viele Bad Sauerbrunner mussten die Fußballschuhe mit Stahlhelm und Wehrmachtstiefel tauschen, Fußball gab es nur am Rande oder gar nicht.

1946: Es fand wieder die Aufnahme des Spielbetriebes statt. Was fehlte, war ein Fußballplatz. Johann Reuter überließ dem Verein kostenlos eine Wiesenfläche.

1947: Das gemeindeeigene Grundstück in der Haydngasse wurde dem Verein zugewiesen. Nach großen Bemühungen konnte die Sportanlage umgesetzt werden.

1948: Eine Handballfrauenmannschaft wurde gegründet.

1952: Gründung einer Schülermannschaft.

1958: Der größte Fußballsohn Bad Sauerbrunns, Kurt Bogner, wechselte zum Wiener Sportklub.

1967: Aufstieg in die 2. Liga Nord, in der sich der Verein bis 1975 halten konnte.

1986/87: Kabinenausbau mit Flutlicht.

1998: In diesem Jahr entstand das Kleinfeldturnier.

2001: Mit einem Rekordvorsprung von 15 Punkten kehrte der Verein in die 2. Liga zurück.

2013: Gründung einer Damenmannschaft.

2014: Gründung der Eishockey-Sektion „Flying Freezers“.

2015: Vom 10. bis 21. Juli wurde die aktuelle Sportanlage, das Wetterkreuzstadion feierlich eröffnet.

2017: Aufstieg in die Burgenlandliga.

Werbung