Mattersburg

Erstellt am 09. Januar 2019, 04:30

von Richard Vogler

Schulskikurs für 115 Kinder abgesagt. Aufgrund der Wetterkapriolen bei Obertauern gibt es für fünf dritte Klassen nun normalen Unterricht statt Skifahren.

Wetter spielt nicht mit. Den Schulverantwortlichen blieb nichts anderes übrig, als den Skikurs abzusagen.  |  Shutterstock

Die Wetterkapriolen in heimischen Skigebieten haben auch Auswirkungen auf den Bezirk: Der für diese Woche vorgesehene Skikurs des Mattersburger Gymnasiums musste abgesagt werden. Zwei Busse sollten 115 Schüler aus fünf dritten Klassen nach Obertauern bringen.

Anfang der Woche wurde die Schulsportveranstaltung jedoch abgesagt. „Die Verbindungsstraße zwischen Untertauern und Obertauern ist gesperrt. Uns blieb nichts anderes übrig, als den Skikurs abzusagen. Es herrscht auch Lawinenwarnstufe 5, es wäre schon aus diesem Grund unverantwortlich gewesen, in mit den Schülern in dieses Skigebiet zu fahren“, berichtet Administratorin Katharina Bauer. Für die Schüler steht anstelle des Skifahrens nun also normaler Schulalltag am Programm. Von den Eltern wurden bereits Anzahlungen geleistet. Ob die Kosten zurückerstattet werden? „Dies gilt noch abzuklären. Ich denke, dass es damit keine Probleme geben wird“, so Bauer.

Im Bezirk Mattersburg ist das Gymnasium die einzige Schule, die von einer Absage betroffen ist. „Wir haben Ende Februar/Anfang März erst unsere Wintersportwoche für die zweiten und dritten Klassen“, erzählt Uschi Piller, Schulleiterin der Neuen Mittelschule Mattersburg. In der Schattendorfer NMS wird kein klassischer Skikurs abgehalten. „Wir veranstalten dafür im Februar gemeinsam mit der Volksschule unsere Skitage. Wir sind dann mit den Kindern von Montag bis Freitag den Tag über im Skigebiet und kehren stets am späteren Nachmittag wieder heim“, so Direktorin Lydia Resch.