Wenn das Knie doch mitspielt …

Erstellt am 06. Juli 2017 | 11:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6970892_bvz27fenz_svm_luis1_3sp.jpg
Kurzfristige Sorge. Mattersburg-Profi Alois Höller (l.) beim Test gegen Kapfenberg nach seinem Ausfall mit Masseur Gery Popovits.
Foto: BVZ, Ivansich
Werbung

Der SV Mattersburg und schwere Verletzungen seiner Profis, das ist ein leidiges Thema. Schlag nach bei Stefan Maierhofer und Alois Höller, die im Frühjahr beide einen Jochbeinbruch zu beklagen hatten. Auch diverse Bänderrisse in der Vergangenheit sind noch im Gedächtnis der Fans.

Am Freitagabend drohte das Verletzungspech beim Test in Hirm gegen Kapfenberg (1:1) wieder zurückzukommen, als Alois Höller nach einem Zusammenstoß mit dem Griff auf das Knie liegenblieb. Nach einem Check im Spital konnte aber Entwarnung gegeben werden. Weh getan hat es freilich trotzdem, aber das wird Höller angesichts des glimpflichen Ausgangs verkraften!

Werbung
Anzeige