100 Jahre Burgenland: Salz in Landes-Farben hergestellt

Doris Sebesta aus Hirm hat zum Jubiläum des Burgenlandes ein Salz in den Landes-Farben mit den Geschmacksrichtungen Knoblauch und Paprika kreiert.

Erstellt am 31. Oktober 2021 | 06:04
440_0008_8218568_mat43vs_bgld.jpg
Doris Sebesta hat ein Burgenland-Salz in Landes-Farben kreiert
Foto: zVg

Doris Sebesta hatte zum 100-jährigen Jubiläum unseres Landes eine besondere Idee. Sie kreierte ein Burgenland-Salz. Das Salz ist in den Farben der burgenländischen Flagge gefärbt. „Ich habe gehört, dass es viele verschiedene Ideen zu 100 Jahre Burgenland gibt. Da ich selbst stolze Hirmerin bzw. Burgenländerin bin, habe ich mir gedacht, warum nicht? Daher bin ich dann auf die Idee eines Salzes gekommen. Ich möchte mit meinem Salz dem Burgenland gratulieren“, so Sebesta. Das Salz selbst hat den Geschmack Paprika und Knoblauch. Damit die Farben nun so schön aussehen, hat Sebesta ein wenig probieren müssen.

Die Inhaltsstoffe sind rein natürlich und von Doris Sebesta geerntet worden. Wichtig war ihr vor allem Inhaltsstoffe zu wählen, die auch zum Burgenland passen. „Paprika und Knoblauch fühlen sich im burgenländischen Boden sehr wohl und wachsen gut bei uns. Daher fiel meine Wahl auf diese beiden Geschmacksrichtungen“, so Sebesta. „Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch und liebe es, verschiedenste Inhaltsstoffe zu vereinen. Unsere Familie hat einen Fischteich im Mittelburgenland, wo ich viele Zutaten hernehme. Ich sage immer: Unkraut ist nicht gleich Unkraut, denn man kann auch aus Brennessel oder Löwenzahn vieles machen“, so Sebesta.

Am liebsten macht sie Chutneys, Sirup, Säfte oder auch Salze, wie das Burgenland-Salz. Sebesta probiert sich immer wieder an verschiedensten Zutaten. „Ich finde, unsere Natur gibt so viel her. Man kann sehr viel selbst herstellen und muss nicht alles kaufen. Ich möchte den Menschen vermitteln, dass die Natur so viel zu bieten hat“, so Sebesta.