Sporthalle wird verkauft

Einhergehend mit dem Schul-Neubau veräußert die Gemeinde die Sporthalle – diese wird dann nur mehr eine Lagerhalle sein.

Erstellt am 06. März 2020 | 04:20
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sporthalle Turnsaal Turnhalle Symbolbild
Foto: Symbolbild

Die Gemeinde baut eine neue Volksschule, einhergehdend mit dem Projekt wird Bewegung in der Hirmer Sporthalle nicht mehr möglich sein: Die Gemeinde verkauft die Sporthalle, wobei die Nutzung aller Voraussicht nach dann nur mehr als Lagerhalle vorgesehen ist.

Die Hirmer Sporthalle ist in den Wintermonaten stark frequentiert. Vor allem Fußballvereine mit ihren Kampf- und Nachwuchsmannschaften nutzen diese als Trainingsmöglichkeit, da die meisten Turnsäle der Volksschulen in den Ortschaften für den Fußballsport zu klein sind. „Unsere Sporthalle ist schon sehr sanierungsbedürftig, wir werden sie verkaufen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass jemand die Sporthalle kauft, wieder herrichtet und dann sie für sportliche Aktivitäten vermietet. Sie wird dann als Lagerhalle benutzt werden“, berichtet Bürgermeisterin Inge Posch-Gruska, wobei man bereits mit Interessenten in Kontakt steht. „Unterschrieben ist noch nichts, weitere Angebote können natürlich noch eingereicht werden.“

Bis es soweit ist, wird es jedoch einige Zeit dauern. Das Gebäude der Volksschule ist mittlerweile in die Jahre gekommen, eine allfällige Sanierung würde zu hohe Kosten verursachen. Die ersten Planungsarbeiten begannen bereits im Jahre 2018, wobei man die Hirmer in die Ideenfindung miteinbezog: Im Rahmen eines Bürgerbeteilungsverfahrens konnten die Bürger ihre Vorschläge und Anregungen einbringen, um am Konzept mitzuwirken.

Im Mai vergangenen Jahres wurden dann die ausgearbeiteten Pläne präsentiert, wobei der Standort neben dem Kindergarten geplant war. Die Kosten zum damaligen Zeitpunkt wurden auf ungefähr 4,6 Millionen Euro geschätzt. Nun gibt es hingegen Überlegungen, die Schule am großen Areal der „Hirmer Villa“ in der Villagasse umzusetzen.

Der Zeitplan ist noch nicht festgesetzt, die Eröffnung der neuen Hirmer Volksschule – und somit auch der Verkauf der Sporthalle – soll im kommenden oder im darauffolgenden Jahr über die Bühne gehen.