Warum haben Sie...: Johann Vodicka im Interview. Seit Gründung der Liste BIKuS im Jahr 2012 sind Obmann Johann Vodicka und sein Team unermüdlich dabei, die Hotterbereinigung am Keltenberg zu klären. Nun gab es eine Abstimmung, diese brachte 127 Ja- zu zwei Nein-Stimmen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 31. Dezember 2016 (09:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BIKuS. Johann Vodicka will mit der kleinen Liste etwas bewegen.
BVZ

BVZ: Warum haben Sie die Abstimmung durchführen lassen?
Johann Vodicka:
Es geht uns darum, dass die beiden Gemeinden die Ertragsanteile für das Hottergebiet wirklich richtig rechnen.

Wie wird es jetzt weitergehen?
Ich habe die Bürger und beide Bürgermeister von dem Ergebnis informiert. Bad Sauerbrunns Bürgermeister Gerhard Hutter will in der Sache was weiterbringen. Herbert Gelbmann, der Pöttschinger Ortschef, der bei den kommenden Wahlen nicht mehr antreten wird, hat sich mit einem Statement natürlich bedeckt gehalten.

Ihre Liste ist schon seit Jahren an dieser Sache dran, wieso glauben Sie, dass sich da jetzt viel ändern wird?
Wir, als kleine Liste, haben in den vergangenen Jahren doch einiges in Bewegung setzen können und werden auch an dieser Sache dran bleiben, denn uns geht es um eine Klärung.

Was haben Sie bei der nächsten Gemeinderatswahl vor?
Ich werde mich aus privaten Gründen zurückziehen. Wahrscheinlich wird Alexander Wasser die Liste BIKuS als Obmann weiterleiten.