Neuer Sozialmarkt in Mattersburg präsentiert

Am Montag erfolgte die Präsentation des Sozialmarktes im FMZ 2000 mit dem Namen „Sonnenmarkt“, der am Freitag dieser Woche um 14 Uhr eröffnet.

Erstellt am 18. November 2021 | 03:09
440_0008_8233694_mat46rv_sozialmarkt_pressekonferenz
Foto: Vogler

Nach Oberwart (wurde im Oktober eröffnet) ist dies der zweite Standort im Burgenland. Zielgruppe sind armutsgefährdete, sozial benachteiligte Menschen mit geringem Einkommen, die zu vergünstigten Konditionen (rund ein Drittel des Kaufpreises in einem „herkömmlichen“ Markt) die Waren beziehen können. Bei der Initiative handelt es sich um ein vom Land Burgenland initiiertes gemeinnütziges Projekt, mit der Umsetzung wurde die Soziale Dienste Burgenland GmbH beauftragt. Betreiber ist die soogut Sozialmarkt GmbH. Im Markt beinhaltet ist auch ein Sonnencafé, eine Bücherbörse und das Projekt „SamLa kids“ (Secondhand für Kinder), die vom Samariterbund betrieben werden.

Die Waren werden von Märkten aus der Umgebung bezogen. Oben links: Soziallandesrat Leonhard Schneemann (Mitte) präsentierte mit Gerald Fitz vom Arbeitersamariterbund Burgenland, Mattersburgs Bürgermeisterin Ingrid Salamon, soogut-Geschäftsführer Wolfgang Brillmann und Soziale Dienste Burgenland-Geschäftsführer Johannes Zsifkovits (v.l.) das Sozialmarkt-Projekt. Oben rechts: Der Samariterbund betreibt das Sonnecafé.