Tag der Pflege: Mensch im Fokus von Samariterbund

Erstellt am 11. Mai 2022 | 14:44
Lesezeit: 3 Min
Der Samariterbund möchte das Image der Pflege aufwerten und zukunftsfit machen.
Werbung
Anzeige

Das derzeitige Bild der Pflege ist in der öffentlichen Wahrnehmung eher trist: „Pflegenotstand oder Pflegekollaps wurden dabei genannt. „Dies bringt zwar die gewünschte und dringend benötigte Aufmerksamkeit, schadet aber dem Image der Pflege“, meint Arbeiter-Samariter-Bund-Präsident Franz Schnabl. Für den ehemaligen Polizisten soll die Pflege auch in Zukunft auf höchstem Niveau, nachhaltig und in bester Qualität sichergestellt werden: „Die Pflege ist ein schöner, aber auch herausfordernder Beruf. Ich selbst habe mir vorgenommen, die Pflege leistbar und menschlich zu gestalten.“ 

"Bewohner stehen an oberster Stelle"

Andreas Balog von der Samariterbund-Geschäftsführung hält fest: „Wie Pflege gehen kann, zeigen die acht Pflegekompetenzzentren des Samariterbundes im Burgenland. Mehrfache Auszeichnungen, eine große Nachfrage und eine hohe Arbeitszufriedenheit geben dem Modell recht.“ Eine unabhängige Zertifizierungsstelle attestiert den Einrichtungen ein hohes Maß an Professionalität und Menschlichkeit sowie ein modernes Managementsystem. Für Christine Ecker, operative Leiterin, gibt es eine zentrale Frage: „Was muss eine Einrichtung bieten, dass Angehörige ihre Liebsten hier gut versorgt wissen? Unsere Bewohner stehen an oberster Stelle und alles was dieser Mensch erlebt hat ist für uns von Bedeutung. Wenn Pflegende sagen: „I am proud to be a nurse“, ist dies für Ecker der wesentlichste Satz zur Stärkung des Images. 

Zentrales Thema ist der Mensch

Für Pflegedienstleiterin Maria Eresheim und Wohnbereichsleiterin Anna Maria Matzka geht es nach dem morgendlichen Pflegeprogramm erst so richtig los: So spaziert Pony „Buddy“ regelmäßig durch die Gänge in Draßburg. „Für einige tierliebende Bewohner waren diese Begegnungen im positiven Sinne lebensverändernd.“ In den kommenden Tagen, rund um den internationalen Tag der Pflege, setzt der Samariterbund seine Kampagne #samaritergepflegt fort. Dabei weist der Samariterbund darauf hin, dass das zentrale Thema der Pflege der Mensch ist. „Wir haben eine große Verantwortung gegenüber den Menschen. Und diese nehmen wir ernst“, erklärt Franz Schnabl.

Werbung