Neue 30er-Zonen sollen für Ruhe sorgen. Verkehrsberuhigte Zonen in Mattersburg: Ab Herbst gilt in drei zentralen Straßen eine 30-Stundenkilometer-Beschränkung.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Juli 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Verkehrsberuhigung in Mattersburg. Wedekindgasse (l.) und Feldgasse werden ab Herbst zu 30er-Zonen.
BVZ, BVZ

Die komplette Wedekindgasse und die komplette Feldgasse sowie die Bahnstraße inklusive der Eisenbahnkreuzung werden 30km/h-Zonen, genauso wie die Michael-Koch-Straße bis zum Viadukt.

Im Zuge dieser Maßnahmen werden die Handelsakademie und Handelsschule sowie der Polytechnische Lehrgang und der Eingangsbereich des Friedhofes mit Zugang zur Stadtpfarrkirche künftig in einer verkehrsberuhigten 30er-Zone liegen. Davon sollen sowohl Kirchen- und Friedhofsbesucher als auch Schüler und Lehrer profitieren, wird seitens der Stadtgemeine betont.

BVZ

Bürgermeisterin Ingrid Salamon dazu: „Wir haben Verkehrszählungen durchgeführt und Gutachten erstellen lassen, die eindeutig besagen, dass in diesen Bereichen 30er-Zonen sinnvoll sind. Daher werden wir sie im Sinne einer verbesserten Verkehrssicherheit auch errichten.“

Die neuen Verordnungen werden im September bei der nächsten Gemeinderatssitzung beschlossen.