Freibad wird 50 Jahre alt. Das Sigleßer Freibad feiert am 6. Juli 50-jähriges Bestehen. Gleichzeitig wird auch der neue Bewegungspark eröffnet.

Von Matea Nikolic. Erstellt am 14. Juni 2019 (02:09)
Das Freibad zieht im Sommer täglich viele Besucher an.
BVZ

Die Ortsbevölkerung hat dieses Jahr gleich zwei Gründe, um zu feiern. Das Sigleßer Freibad feiert 50-jähriges Bestehen und das soll festlich begangen werden. Außerdem wurde der neue Bewegungspark in der Nähe des Schwimmbades dieses Jahr fertiggestellt. Er soll im Zuge des Jubiläumsfestes vom Pfarrer gesegnet und offiziell eröffnet werden. Die Festlichkeit findet am 6. Juli direkt im Freibad statt.

Der Bewegungspark neben dem Freibad wird am 6. Juli eröffnet.
BVZ

Mit einem Frühschoppen, Freibier gespendet von Bürgermeister Josef Kutrovatz und einem Action-Day für die jungen Gäste, bei dem es eine Hüpfburg, Gleichgewichtsstationen und Spielestationen geben wird, werden die Bewohnerinnen und Bewohner herzlich zur Jubiläums- und gleichzeitig zur Eröffnungsfeier geladen.

Unter Bürgermeister Josef Tschögl und Vizebürgermeister Baumeister Ing. Gottfried Kremsner wurde der ehemalige Löschteich in ein Freibad umgebaut und daraufhin feierlich auf den Tag genau, am 6. Juli 1969, unter Leitung des damaligen Landeshauptmannes Theodor Kery eröffnet.

Zur damaligen Zeit war Sigleß eine „Großgemeinde“ – Sigleß und Krensdorf waren vereint. Die ÖVP aus Krensdorf war damals vehement gegen den Bau eines Freibades.

„Eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf“

Die Sigleßer SPÖ setzte sich aber dafür ein und eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. Hunderte von Kindern erlernten in den vergangenen 50 Jahren das Schwimmen, unzählige Badfeste wurden veranstaltet und gefeiert. Nachtwanderungen der Naturfreunde fanden dort den Ausklang, die alljährliche Beachparty „Sless“ nahm am Badeareal und den angrenzenden Beachvolleyballplatz ihren Lauf.

Das Sigleßer Freibad entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem Kommunikationszentrum für Jung & Alt in den Sommermonaten. Außerdem wurde eine SPÖ-Umfrage zur Gemeinderatswahl im Jahre 2017 gemacht. Die Aufrechterhaltung des Freibades wurde zu einer der wichtigsten Forderungen erhoben.