Bergrettung half verletzter Wanderin. Sucheinsatz im unwegsamen Gelände: 40-Jährige verletzte sich beim Wandern mit der Familie.

Von Red. Wr. Neustadt. Erstellt am 08. Juli 2020 (08:58)

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurden die Einsatzkräfte der Bergrettung Hohe Wand sowie der Freiwilligen Feuerwehr Katzelsdorf am Dienstag Nachmittag alarmiert.

Eine Jungfamilie wanderte auf den Mitterriegel zwischen Katzelsdorf und Bad Sauerbrunn. Auf einem schmalen Wanderweg kam eine ca. 40 jährige Niederösterreicherin zu Sturz und verletzte sich dabei das Knie. An ein Weiterkommen war nicht mehr zu denken. Die Rettungsleitstelle alarmierte die ortsansässige Feuerwehr sowie zur Unterstützung die Bergrettung Hohe Wand.

Nach kurzer Absprache der beiden Einsatzleiter startete die Feuerwehr Katzelsdorf mit 3 Bergrettern die Suche auf dem Mitterriegel.  Bereits nach kurzer Zeit wurde die Jungfamilie nahe der höchsten Erhebung am Mitterriegel gefunden. Die verletzte Dame wurde erstversorgt und kurzerhand mittels Rettungsring ca. 150m zur Forststraße getragen. Von dort aus konnte der Weitertransport durch den Mannschaftstransporter der Feuerwehr bis zur öffentlichen Straße bewerkstelligt werden.

Einsatz zwischen Katzelsdorf und Bad Sauerbrunn
G.Langer/C.Wagenhofer

Das Rote Kreuz Wiener Neustadt übernahm die verletzte Person und transportierte sie zur weiteren Abklärung in das Landesklinikum Wiener Neustadt. 

"Es war uns eine große Freude, die örtliche Feuerwehr mit unseren Kräften zu unterstützen!" lobte Martin Grabner, Einsatzleiter der Bergrettung Hohe Wand.