Ab in den Endspurt!. Richard Vogler über die Chancen für die Gemeinderatswsahlen.

Von Richard Vogler. Erstellt am 30. August 2017 (05:05)

Am 22. September wird der vorgezogene Wahltag für die Gemeinderatswahlen abgehalten und am

1. Oktober findet dann der eigentliche Wahltag statt. Im Mattersburger Bezirk hat aktuell die SPÖ mit elf von 19 Bürgermeistern die Nase vorne.

Und auch in der Bezirkshauptstadt sind die Fronten klar abgesteckt: Im Mattersburger Ortsparlament hält die SPÖ mit 14 von 25 Mandaten die Absolute. Die Oppositionsparteien werden sicherlich alles daran setz en, diese Alleinherrschaft zu brechen, erst dann kann man wirklich mitgestalten und etwas bewirken. Das Um und Auf in den letzten Wochen bis zum Urnengang wird der persönliche Kontakt mit den Mattersburgern sein, und die ÖVP wählt hier das richtige Rezept: Mit den beiden Veranstaltungen vom vergangenen Wochenende gibt es insgesamt zehn Termine der ÖVP-Tour in den einzelnen Mattersburger „Grätzeln“.

Dennoch – die SPÖ hat noch immer die besseren Karten. Sie besitzt viele Stammwähler und im Bereich Soziales – sprich Kinder- und Altenbetreuung, oder Schulangebot – können die Mattersburger nur zufrieden sein.