Chance auf ein neues Image

Erstellt am 07. April 2022 | 04:02
Lesezeit: 2 Min
Über die Neugestaltung der Mattersburger Innenstadt.

Gegraben und umgebaut wird in der Mattersburger Innenstadt ja schon seit längerem – das eigentliche City-Konzept wird noch vorbereitet. Dass beim Thema Verkehr die verschiedensten Interessen aufeinander prallen, zeigte sich nun bei der Bürgerversammlung am Dienstag.

Dass das Verkehrsaufkommen in Mattersburg enorm ist, untermauert die Tatsache, dass bis zu 8.500 Fahrzeuge täglich die zentrale Michael-Kochstraße passieren. Und der Verkehr wird nicht weniger.

Hier hilft nur ein echter „Schnitt“: Die in Aussicht gestellten Begegnungszonen in der Judengasse und Michael- Kochstraße sollten noch mehr ausgeweitet werden, damit könnte man der City ein neues Image verpassen. Mit den Parkplätzen im Kremsergassl und künftig vielen neuen in der Kochstraße ist man mit wenigen Schritten in der City. Dies müsste man für eine Innenstadt mit Charme in Kauf nehmen.