Die gute alte Zeit dauert nicht ewig. Richard Vogler über das neuerliche Ende der Mattersburger „Traditions-Disco“.

Von Richard Vogler. Erstellt am 13. März 2019 (03:23)

Die Zeiten haben sich geändert. Das ist wohl eine der schmerzvollen Erkenntnisse, mit denen die Disco-Fans am Samstag zur letzten Party antreten: Wieder einmal heißt es Abschied nehmen von der einstigen Kult-Disco Malibu.

Diesen „Kult“ wollten die Betreiber des Centertainment Mattersburg mit neuem Konzept wiederbeleben, aber nach nicht einmal einem halben Jahr hat sich gezeigt, dass es sich rechnerisch nicht ausgeht. Zu wenige Besucher kamen, um die Kosten zu decken.

Damit endet ein weiteres Kapitel in der jüngeren Geschichte der Disco Malibu. Nach den früheren glanzvollen Jahren hatte es 2013 der Himberger Gastronom Herbert Sax für einige Monate mit dem Lokal versucht. Auf ihn folgte der Verein Savio, der in gleich zwei Anläufen aus der Disco auch eine Konzertlocation machte. Jetzt war das Tanzcafé-Konzept der neuen Betreiber, aber das war leider ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Dabei hatte es zu Beginn ganz danach ausgesehen, als hätte man mit der „Revival“-Schiene eine für die Region interessante Gästeschicht erschlossen. Das Aufleben der guten alten Zeit währte aber nur kurz. Man muss sich wohl oder übel eingestehen: Die Zeiten, in denen kleine Discos florierten, sind scheinbar lange vorbei …